Haben wir Mut zur Veränderung ?

Leben heißt, sich verändern. Vollkommen sein heißt, sich oft verändert zu haben.

- John Henry Newman- Zum “Bonus-Punkte”  … und zum Mut … sammeln in diesem Lebens-Spiel …  fordert uns “Xavier Naido” mit diesem Song auf:

Leider erscheint uns die Idee, jemand Anderen zu verändern, viel faszinierender, als an uns selbst zu arbeiten. - Unbekannter Autor -

Vor Veränderung haben wir alle eine gewisse “Angst” und deshalb erfordert es MUT, auch wenn schon öfter einmal etwas SCHIEF gegangen ist. Doch haben wir dann die Angst überwunden und lassen wir Veränderung zu, sowohl bei uns, also auch beim Anderen, dann öffnet sich eine neue Tür … und dann kann sich so viel Neues entwickeln …

Ich wünsche dir Mut und einen guten und liebevollen Tag.

P.S.

“Mut ist das Übertreten der SELBST gesteckten Grenzen.”

- Elisabeth Hable -

P.P.S.

Mit diesem Artikel denke ich ganz besonders an “Andrea” und ich bewundere ihren MUT zur Veränderung. Mit ihrem Mut ist sie jetzt zurück nach Deutschland gekehrt, denn sie wollte NICHT den Anderen verändern – sie hat sich lieber selbst verändert. Auch wenn ich in dieser “Lebens-Geschichte” nicht alle Einzelheiten kenne, ich bewundere diese Lebens-Einstellung … zum Lebens-Spiel … und ihre Umsetzung … zu der ich Andrea weiterhin alles erdenklich Liebe und Gute wünsche.

.

Die Kraft der Gedanken … mit der “Methode der Umpolung” – Gedanken “positiv”  ver-ändern …

Unsere Gedanken und Gefühle sind Energie. Energien beeinflussen uns selbst und auch die Menschen und “Ereignisse”, an die wir denken. Energie ist Schwingung und bewegt sich außerhalb von Raum und Zeit.

Die Gedanken-Energie, die wir an eine Person richten, wird den Gedanken-, Gefühls- und Astralkörper erreichen und beeinflussen und dadurch eine Reaktion auslösen und sie beeinflussen, ganz abhängig davon, was wir eben denken. Positive und negative Gedanken sind sehr kraftvoll, d.h., wir können dazu beitragen, sowohl unangenehme als auch angenehme Stimmungen bei anderen Menschen hervorzurufen und tragen damit dazu bei ihre Energien auf- oder abzubauen.

Wenn wir uns dessen bewusst werden und positivere und optimistischere Gedanken und Gefühle für uns selbst, das Leben und andere Menschen haben möchten, dann sollten wir anfangen unsere negativen Gedanken zu ändern.

Ich habe hierzu einmal vor langer Zeit in einem Seminar folgende Übung kennengelernt: „Die Methode der Umpolung.“

? Aufmerksam – sein, wenn die negativen Gedanken und Gefühle auftreten.

? Innehalten.

? Einige positive Seiten an mir selbst, oder an der Person, über die ich negativ denke, finden.

? Üben,

? üben … und nochmals

? üben, denn Übung macht bekanntlich den Meister …

Mir persönlich hat diese Übung, die ich immer und immer wieder “übe” sehr geholfen, die Personen an die ich denke wieder aufzubauen, als auch mich selbst darin zu stärken, stets positiv von mir und dem Leben zu denken.

Es ist also eine Übung, anders zu denken und zu handeln. Eine Übung zum POSITIVEN DENKEN, für jeden einzelnen Menschen, für sich selbst, für das Leben und auch für unsere Welt.

Ich wünsche euch allen einen schönen Freitag und einen guten Start in ein Wochenende – mit vielen positiven Gedanken -.

P.S.  Johanna hat in ihrem “Lichtkommunikations-Blog” einen sehr wichtigen Artikel eingestellt, auf den ich hier hinweisen möchte: http://lichtkommunikation.wordpress.com/2010/05/03/die-olkatastrophe-und-was-du-tun-kannst/ .

.

Translator

Kategorien
Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Juni 2019
M D M D F S S
« Feb    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930