Heute fahre ich in meiner “Artikel-Serie” mit dieser ZEN – Geschichte “Der alltägliche Geist ist der Weg” fort:

“Ein Schüler des Zen kommt zu Zen-Meister “Nansen” und fragt ihn: “Was ist der Weg?”

Der Meister sagt: “Der alltägliche Geist ist der Weg.” Der Schüler fragt: “Wie kann man diesen alltäglichen Geist erlangen?” Der Meister antwortet: “Je mehr du nach ihm suchst, desto mehr verfehlst du ihn.” Wiederum fragt der Schüler: “Wenn ich nicht nach ihm suche, wie kann ich dann wissen, dass er der Weg ist?”

Meister Nansen erwidert: “Der Weg ist keine Sache des Wissens, noch eine Sache des Nichtwissens. Wissen ist Illusion, Nichtwissen ist gleichgültige Unbewusstheit.” Wenn du den Weg verwirklichst, wird dein Geist weit und offen wie der Himmel, frei von allen Hindernissen und Begrenzungen. Wie also kann man das eine als richtig und das ander als falsch ansehen?”

- Eine Gesichte aus dem Buch von “Zensho W. Kopp” – Die Freiheit des Zen: Das Zen-Buch, das alle Begrenzungen sprengt -***

“Die Aussage des Zen-Meisters Nansen > Der alltägliche Geist ist der Weg <  ist das Fundament des Zen.” Denn es heißt, das der alltägliche Geist des Zen vollkommen frei und ungekünstelt ist, ohne jegliche Unterscheidung von heilig oder nicht heilig, religiös oder nicht religiös, richtig oder falsch. Er ist nicht anderes als das natürliche Bewusstsein in unserem ganz gewöhnlichen Leben. Mitten im Alltag sollten wir die Wirklichkeit unseres Wesens erfahren, überall, zu jeder Zeit und egal in welcher Situation auch immer. Wir müssen nur unsere Augen öffnen und all-gegenwärtig sein.

Ich wünsche dir offene Augen für einen guten Weg – im Hier und Jetzt.

*** Buch-Empfehlung: Das Buch von Zen-Meister “Zensho” zeigt uns, wie wir uns von der Sklaverei des verselb – ständigten Denk-Zwangs befreien können um so in den Zustand reinen Bewusstseins zu gelangen. “Seine klaren Worte offenbaren uns anschaulich und sehr direkt die große Einfachheit und Freiheit des Zen. Ein außergwöhnliches Buch eines außergewöhnlichen Zen-Meisters.” Es ist im Stb, Schirner Verlag als Taschenbuch erschienen und bei amazon.de sofort lieferbar.

P.S. Vor einigen Tagen bin ich auf dem “zentao-Blog” gelandet. Nach meiner Ansicht gibt es “keine” zufälligen Zufälle und ich freue mich dort stöbern zu können, denn der “zentao” – Blog ist schon seit drei Jahren online, da gibt es VIELES zu entdecken über ZEN + anderes.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Liebe Doris,

    die Zen-Meister Geschichten sind immer so schön zu lesen. Gesunder Menschen Verstand trifft auf Perpektivumkehr oder so ähnlich… Danke. Liebe Grüße Rainer

  • Lieber Rainer,

    ja, nicht wahr ? Ich liebe diese Geschichten, gesunden Menschen-Verstand und ich liebe es die “Perspektive” hin und wieder zu wechseln.
    Von Herzen
    Doris

  • Fred:

    Liebe Doris,

    war eben mal bei der netten Johanna, ich hatte da noch ein Anliegen.

    Offene AUGEN, ich überlege gerade wie man es schafft in jedem Menschen etwas positives zu sehen. Vielleicht ein Beispiel wie Mensch tickt, ich behandle auf meinem Bus alle Gäste gleich, als ich mal einen Obdachlosen freundlich begrüßt habe und er ganz erstaunt war, da wurde mir den ganze Frust der anderen Fahrgäste zu Teil, weißt was ich meine, hoffentlich :-)
    Offen für andere, davon weiß der Stadtmensch nicht so viel :-(
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, viele Grüße von: Fred

    • Lieber Fred,
      danke dir für dieses Beispiel, dass mir zeigt, wie du tickst. Schön, dass es noch Menschen gibt, die mit so offenen Augen durch die Welt gehen, was mir auch bei deinen Fotos immer wieder auffällt. Bleib’ wie du bist und nimm dir den Frust der Anderen nicht so sehr zu Herzen. Vielleicht war ja doch EINER unter ihnen, der dich verstanden hat und sich nur nicht getraut hat – dir ein Lächeln zu schenken …
      Was nun dein “Profil” angeht, da solltest du dir m.E. nicht so viele Gedanken machen. Schau doch einfach einmal bei den anderen Blogs, wie sie es machen. Es muss doch auch keine ganze Lebensgeschichte werden, eher eine kurze Personenbeschreibung für die Blogger und Leser, die dich noch nicht so gut kennen, oder ganz “neu” auf deinem Blog landen. Und das schreibt dir jetzt so ein Blogger-Küken, wie ich es bin …
      Also dann, hab’ auch du einen schönen Tag …
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Fred:

    Ich dachte immer die lieben Blogfreunde wissen schon fast alles von mir, was währe noch interessant zu wissen, darüber mache ich mir unendlich viele Gedanken :-)
    Weißt wie ich das meine ” Profil ” ;-)

  • Offene Augen, Ohren und Herzen sollten wir uns im Alltag stets bewahren. Nur dann können wir das Leben auch wahrnehmen und sehen was Kostbares um uns herum geschieht. Nicht wahr ;-)

    Alles Liebe,
    Emily

  • Liebe Emily,
    ganz genau – und du beherrscht dies perfekt, das wird in deinen alltäglichen Artikeln, die ich sehr gerne lese, immer sehr deutlich.
    Von Herzen
    Doris

  • Das ist sehr schön geschrieben und beschrieben, da mußte ich sofort nachdenken, wie es mit mir so ist.
    Die Augen geschärft, für alles unscheinbare, ein offenes Ohr für jeden und auch mein Herz ist rieeesengroß, manchmal dann aber doch zu groß ;-)

    Einen schönen Tag für Dich ;-)

  • Hallo Marianne,
    schön, dass du mich besuchst. Ich war auch schon auf deinem Blog und habe einen Kommentar hinterlassen, den du allerdings wahrscheinlich erst einmal freischalten musst, oder?
    Das mit dem “riesen-großen” Herzen ist so eine Sache … schön, dass du dies angesprochen hast … da achte bitte auf DICH !
    Genieße den heutigen Tag mit all’ deinen Sinnen
    von Herzen – und bis bald -
    Doris

  • Fred:

    Vielen Dank für deine Antwort, an die neuen habe ich noch gar nicht gedacht, ein sehr guter Hinweis von dir :-)

    Also am WE da werde ich mal was zu Papier bringen :-)

    Ich wünsch dir was ;-)

  • Sehr gerne, lieber Fred, mach’ dir bloss KEINEN Stress ! Alles kommt zur rechten Zeit, auch dein “Profil”, du wirst sehen …
    Und plötzlich wachsen dir Flügel … mehr dazu in meinem nächsten Post … morgen …
    Herzliche Grüße
    Doris

  • Liebe Doris,

    komme gerade vom Medidations-Yoga und finde Deine lieben Zeilen in meinem Eckchen zur Firmung meiner Enkelin! DANKE!
    DANKE auch für die anderen Kommentare.

    Diese Geschichten des ZEN-Meisters finde ich auch immer sehr schön. Vieles kann man sich für sein eigenes Leben rausholen. Wir lernen ja nie aus, so lange wir leben!

    Gerne habe ich Augen und Ohren offen für ALLES! Ich gehe keinesfalls “blind” durch mein Leben und kann mich über das kleinste Blümchen freuen, über eine kleine Schäfchenwolke am sonst blauen Himmel, über einen Marienkäfer, der auf einem Blatt krabbelt, über einen Tautropfen, der in der Sonne schimmert wie ein Diamant.

    Das alles sehe ich und ich bin dankbar, dass ich diese Fähigkeit habe. Sie ist ein Geschenk, wenn man bedenkt, wie achtlos manche Menschen an allem vorübergehen!!!

    Ich freue mich über jeden Tag und bin dankbar, wenn ich morgens einigermaßen gesund aufwache und abends zufrieden sagen kann: Es war ein guter Tag! icht jeder Tag ist gut, das weiß ich – aber er ist immer eine Perle in der langen Kette des Lebens, die wir auffädeln. Nicht alle Perlen schimmern wunderschön – es muss auch matte Perlen geben. Sie machen die Kette erst vollständig!

    So ungefähr VERSUCHE ich zu leben – jeden Tag!

    einen lieben Gruß an DICH

    Renate

    • Liebe Renate,

      schön, das du hier gelandet bist. Es freut mich sehr, ganz besonders auch, dass du so achtsam, lebensfroh und dankbar jeden Tag auf’s Neue wahrnimmst. Genau das kommt auch so in deinem Blog an und rüber …
      Herzliche Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031