Nun ist es wieder soweit, die Uhren wurden wieder umgestellt – und da können wir uns wieder einmal die Frage stellen, wie denn nun unsere persönliche Einstellung zur Zeit ist und wie wir damit umgehen.

“Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist die viele, die wir nicht nutzen.”

- Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, etwa 4 v. Chr. bis 65 n. Chr. -

Gänseblümchen - Macro-Aufnahme

Nutzen wir unsere Zeit “sinn-voll” ? Verplempern wir Zeit ? Auch ich stelle mir diese Frage immer mal wieder und bei solchen Zitaten wird mir immer ganz warm ums Herz und ich weiß, dass ich mich einfach mehr auf mich selbst konzentrieren muss und auf mein Herz hören muss. Einfach auch einmal Dinge tun, HIER und JETZT … nicht irgendwann! Ohne Rücksicht auf Termine und Zeit! Sei es ein Spaziergang an einem wundervollen Herbsttag, ein Telefonat mit einem Freund von dem ich schon lange nichts mehr gehört habe, ein Spiele-Nachmittag mit den Kindern, eine Auszeit um ein Bild zu malen … oder was auch immer, immer wieder aufgeschoben – für mich und für die Menschen, die mir wichtig sind.

Letztlich liegt es doch an uns selbst, was wir aus und mit unserer Zeit machen und wie “achtsam” wir damit umgehen.

Wie sagte - Werner Kollath - : ” Ich glaube die Ur-Zeitmenschen lebten glücklicher als die heutigen UHR-Zeitmenschen.”

Da liegt er m.E. nicht ganz falsch. Ich für meinen Teil habe mich entschieden … ich nutze meine Zeit … jeden Tag auf’s Neue, so als ob es mein letzter wäre.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Liebe Doris,

    über die Zeit ist schon so viel geschrieben worden und dennoch immer wieder Thema.
    Heutzutage hat ja kaum noch jemand Zeit, aber wie wichtg es ist, auch mal Zeit für sich selber zu haben, das habe ich schon öfer erleben können.

    Hab einen guten Wochenstart und liebe Grüße
    Marianne ?

  • Liebste Doris, ein unendliches – gutes- Thema, unsere Zeit. Wir oft sagen wir, ich habe keine Zeit dafür; haben wir sie wirklich nicht oder nutzen wir sie nur nicht richtig? Ich bin da selber immer wieder im Thema und ich versuche es so zu sehen, JETZT habe ich Zeit für meinen Job und später werde ich wieder Zeit für mich selbst und meinen Blog und private Dinge haben. So schränke ich mich nicht ein, sondern konzentriere mich auf das, für das ich Zeit haben möchte…
    Gerade muss ich an Wilhelm Busch denken; “die Zeit, sie eilt, wir eilen mit.”:-)Oder an “Eile mit Weile” (von…?)
    Carpe Diem – nutze den Tag, das ist schon lange Zeit mein Leitspruch… Herzliche Grüsse zu Dir, Andrea
    p.s. über eine andere Art von Zeit habe ich heute auch geschrieben…:-)

  • kkk:

    Ich finde es schade das es jetzt so früh dunkel ist, aber dieses ewige umstelle geht einem schon auf den Geist.. Wobei wir fast alles Funkuhren haben. Die paar ohne habe ich von Hand umgestellt. Gerade noch meine Kamera.

    Ein schönes Bild, noch ist der Oktober ja gülden…
    Ich grüsse dich ?-lich, kkk

  • Liebe Doris!
    Die Zeit sollte viel öfter angehalten werden damit wir mehr Respekt vor IHR haben. Täglich wird die Zeit eingespart ob im Beruf oder Privat. Was machen wir mit der eingesparten Zeit? Chil out oder Langeweile ?
    Mit den besten Wünschen
    Mrs. Jones

  • Hallo Doris. Zeit ist so ein Thema, da könnte man ewig diskutieren.
    Wer hat heut schon noch viel Zeit? Alles hastet, alles eilt, man hat Termine und Verpflichtungen. Und was bleibt am Ende übrig? Also – wie Du es schreibst – einfach die Zeit nehmen. Arbeit, wenn es geht, ruhen lassen. In die Sonne schauen, die Wärme spüren. Buntes Laub rascheln lassen beim Spaziergang.
    Ich wünsche Dir noch sonnige Spätherbst-Tage.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  • Liebe Doris,
    über die Zeit zu reden, ist gar nicht schlecht. Wir teilen sie uns inzwischen schon recht gut ein. So dass wir auch wirlich freie Zeit für uns haben. In der wir spazieren, die Luft bewußt einatmen, die Schönheiten der Natur genießen können.
    Das tut so gut, kommt mir manches Mal wie ein kleiner Urlaub vor.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit
    deine minibar

  • DorisK:

    @ ALL

    Tja, die Zeit … “Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt” … Deshalb lasst sie uns vernünftig einteilen … und das Leben im HIER und JETZT genießen … ich wünsche euch allen eine GUTE ZEIT … bis bald …
    herzliche Grüße
    Doris

  • Hallo liebe Doris, Zeit für ein lächeln ist immer ;-)

    Die Zeit die gemessen wird, ist schon vorbei bevor man auf die Uhr gesehen, deswegen sind auch so viele im Stress.

    Ich habe gar keinen Zeitmesser und dennoch jagt mich der Job nach Zeit, die Jahreszeit und die Mondgezeite denn vieles bestimmt unser Leben und ich fasse es mit dem Humor den wir Kölner besitzen ;-) et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jot jejange

    • DorisK:

      Lieber Walter,
      schön, dass du auch den Weg hierher gefunden hast und wir nicht nur über FB vernetzt sind. Über deinen heutigen Besuch auf dem Erdbeerhof Schumacher – zum Maifest – habe ich mich sehr gefreut !
      Ja – und et kütt, wie et kütt ! So is et ! Und jot jejange is es bis jetzt noch immer. *g* :)
      Herzliche Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031