Das Leben … von Mutter Theresa …

Das Leben ist eine Chance, nutze sie.

Das Leben ist schön, bewundere es.

Das Leben ist ein Traum, verwirkliche ihn.

Das Leben ist eine Herausforderung, nimm sie an.

Das Leben ist kostbar, geh’ sorgsam damit um.

Das Leben ist ein Reichtum, bewahre ihn.

Das Leben ist ein Rätsel, löse es.

Das Leben ist ein Lied, singe es.

Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.

Das Leben ist Liebe, genieße sie.

? Mutter Theresa ?

Schöner kann man das Leben – meines Erachtens – nicht beschreiben.

weiterlesen »

Schneeflöcken, Weißröckchen, da kommst du geschneit ? Dieses Lied mochte ich als Kind ganz besonders gerne, denn wenn es dann soweit war,  hieß es nach der Schule … nur noch Ranzen hinschmeißen, Schlitten schnappen und auf zum Schnee-Hügel, Schlitten-Fahren und vielleicht noch einen Schneemann bauen, oder gar eine Schneeballschlacht … das waren ganz besonders “Schöne Momente im Winter”,

die ich als Kind sehr zufrieden wahrgenommen habe, gerade, wenn alles so schön glitzerte und funkelte … Doch jetzt schneit es schon seit einiger Zeit … überall in Deutschland, und noch dazu schon seit Ende November … und jetzt ?

weiterlesen »

Raise me up … aufhellende Gedanken …  zum verregneten August – Ende …

“Wenn ich am Boden bin, und meine Seele ermüdet ist, wenn es Ärger gibt, und mein Herz so belastet ist, dann bin ich ganz ruhig und warte in der Stille, bis du kommst und dich eine Weile zu mir setzt. Chorus: Du ermutigst mich, so dass ich auf Bergen stehen kann. Du ermutigst mich, so dass ich über stürmische Meere gehen kann. Ich bin stark,  wenn ich an deinen Schultern ruhe. Du ermutigst mich zu mehr, als ich je sein kann.”

- Songtext von “You raise me up” -

Nach meinem heutigen Termin hatte ich nur einige Meter bis zum Auto zu gehen, allerdings  – ohne Schirm – und ich war bis auf die Knochen nass, als ich am Auto ankam, im Auto habe ich mich dann erst einmal geschüttelt – wie ein nasser Hund -  und bin ganz ruhig gestartet … ich schaltete die Heizung auf 24 Grad und fuhr im prasselnden Regen heimwärts … und das freudestrahlend, denn im Radio lief dieser Song You raise me up” – Brain Kennedy – :

… mit trockener Kleidung und einem schönen heißen Tee sitze ich jetzt hier völlig zufrieden … mit der Sonne im Herzen … Freude am Leben … und schicke dir dieses Lied …

ich freue mich, wenn ich damit auch deinen Tag – vielleicht – etwas erhellen kann … und vielleicht hast auch du einen Engel an dessen Schultern du gelegentlich ruhen kannst …

… ich wünsche es dir von Herzen …

P.S. Das YouTube-Video scheint nicht richtig zu funktionieren, obwohl  das “Einbetten” möglich ist (SCHADE !), so hoffe ich das der  Link funktioniert.

Und hier – noch ein Versuch – in einer anderen Version von “Celtic Woman“:

P.P.S. Schade, auch dieses Video scheint nicht zu funktionieren, jedenfalls nicht auf meinem Blog, bei Irene funktioniert es einwandfrei … Wunder der Technik ? Falls du es also hören möchtest, dann bitte auf den “LINK” klicken … oder bei “Irene – Libra-Online” vorbeischauen … z.Zt. arbeite ich gerade an meinem Blog, vielleicht liegt es auch daran … wir werden sehen … technische Wunder verunsichern mich immer mal wieder, doch ich bleibe ganz locker und höre mir einfach wieder den Song an ! So leicht lasse ich mich nicht aus meiner Ruhe bringen ! Und DANK Irene’s “Erste Hilfe” bekomme ich dieses kleine Problem sicher wieder in den Griff.

.

Der Mai ist schon seit alters her als Wonnemonat bekannt, er ist aber auch Frühlings-, Blumen-, Liebes- und Hochzeitsmonat.

Im 8. Jahrhundert führte “Karl der Große” den Namen “Wonnemonat” (im altdeutschen: Wunnimanoth) ein, der auf die wiedererwachte Vegetation, ausgelöst durch warme Temperaturen, hinweist. Die Bezeichnung als Blumenmonat erhielt er wegen der Hauptblütezeit vieler Blumen und Pflanzen und das Maiglöcken wurde sogar nach im benannt. Dichter, Sänger und Liedermacher besangen und besingen noch heute den Mai als “Wonnemonat” in dem es endlich Frühling wird. Wen wunderts, die Bäume sprießen, die Blumen blühen, die Vögel zwitschern und die Menschen haben gute Laune und sind voller Tatendrang.  “Johann Wolfgang von Goethe” besang in seinem berühmten Mai-Lied “Wie herrlich leuchtet mir die Natur.” Und auch das bekannte Volks-Lied “Der Mai ist gekommen” beschreibt die Freude der Menschen, das Sprießen und Frohlocken des Frühlings in freier Natur zu genießen. Ich wünsche euch einen guten Start in den Wonnemonat Mai, und dass ihr diesen Monat in der herrlich leuchtenden Natur genießt.

Und wer mag kann sich das schöne alte Volks-Lied “Der Mai ist gekommen” hier anhören:

P.S. Ich habe gerade gesehen, dass Johanna in ihrem “Lichtkommunikations-Blog” zu einer Blog-Parade zum Thema “Mai” aufruft. Wer macht mit ?

.

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
April 2018
M D M D F S S
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30