Stadt, Land, Fluß … Name, “Tier” Beruf, um dieses Spiel geht es hier gar nicht. Es fiel mir spontan ein, genau so wie der Delfin, zum “Tier-Alphabeth” von Clara Himmelhoch, doch heute wird mein Artikel alles andere als lustig, denn “das Lächeln der Delfine ist die größe Täuschung der Natur.”*

Erinnerst du dich noch an die Fernseh-Serie “Flipper”, der kluge Delfin ? Ich mochte diese Serie als Kind sehr gerne sehen und liebte diesen Delfin. Erst viel später habe ich mich mit Delfinen beschäftigt und dabei wurde ich etwas klüger. Im März dieses Jahres kam der Dokumentar-Film “The Cove – Die Bucht” in die deutschen Kinos … wer mehr darüber erfahren möchte, << hier >> klicken.

Seit her kann ich mich wirklich nicht mehr für solche Serien begeistern.

*Ric O’Barry war in den 60er Jahren der Trainer von Flipper und sorgte dafür, dass dieser Delfin Generationen von Fernsehzuschauern begeisterte und die dem Delfin zum Verhängnis wurde, denn mit Delfinarien, Delfin-Shows, Delfin-Tauchgängen und auch -Therapien entstand ein global floriendes Mutli-Milliardengeschäft. Eine Industrie, für die sich O’Barry mit verantwortlich fühlt und gegen die er seit nunmehr 38 Jahren mit ganzer Leidenschaft ankämpft und weltweit engagiert, gegen den Fang von Delfinen und in dem er wirtschaftliche und politische Interessen öffentlich macht, die hinter dem Geschäft mit den Meeressäugern stehen.

Und auch der Deutsche, Rollo Gebbhard, setzt sich für die Rettung der Delfine ein und gründete 1991 die “Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.” – mehr dazu erfährst du << hier >>.

Ich fühle mich auch mitverantwortlich und hoffe, dass ich mit meiner Spende dazu beitragen kann, dass die noch in Freiheit lebenden Delfine gerettet werden können und das Leid, was diesen und auch anderen Meerestieren angetan wird, vielleicht etwas geschmälert werden kann.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Doris, du bist wirklich ein Gewinn für das Projekt, weil alles so gut recherchiert ist – auch wenn es nicht lustig ist, im Leben it ja auch nicht alles lustig.
    Das einzige, was ich an diesen Delfin-”Benutzungen” wohl akzeptieren kann, ist die therapeutische Nutzung, denn da sollen Delfine schon Wunder vollbracht haben.
    Danke für deinen Beitrag.
    Clara, gerade vor 5 Minuten nach Haus gekommen und noch ohne Kaffee – also ohne Lebensgeist!

    • Liebe Clara,
      so ist es, es ist nicht immer im Leben alles lustig. Ich bin auch gerne lustig, doch beim Schreiben des Artikels bekam ich plötzlich ein mulmiges Gefühl beim lustig sein, ob all’ der schlimmen Dinge, die ich von der Delfin-Mafia und der Abschlachtungen wusste; und da habe ich alles gelöscht, dann eine Pause eingelegt und danach diesen sehr ernsten Artikel verfasst. Ich danke dir für deinen Zuspruch. Ach ja, in Zukunft solltest du dir nach der Ankunft zunächst einmal einen Kaffee gönnen und relaxen, bevor du pflichtbewußt dein Schreibzimmer betrittst. Du weißt ja, es sollte eine besinnliche Adventszeit sein, das wünsche ich dir.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Elke:

    Hallo liebe Doris,
    diesen Faden kann man endlos weiterspinnen. Was gehört denn in Gefangenschaft? Menschenaffen, Affen überhaupt, Raubkatzen, seltene Vögel in Volièren usw. – eigentlich doch keines dieser Tiere, die unsere Zoos bevölkern. Ich gestehe, ich gehe trotzdem gerne in großzügig angelegte Zoos, aber gerade die Gefangenschaft von Menschenaffen bereitet mir Bauchschmerzen. Heute sagt man natürlich gerne, dass Zoos auch zum Arterhalt dienen und das ist so verkehrt nicht. Das Problem ist doch, dass wir Menschen alles ausrotten, was wir nutzbringend verwerten können. Das ist die Realität. Ich mag keine Delfinarien, aber auch im freien Meer werden sie abgeschlachtet, landen in Fangnetzen, in denen sie elendig umkommen usw. Solange wir Menschen uns ewig weiter vermehren und es immer welche gibt, die von Tiernahrung gleich welcher Art – ich bin auch kein Vegetarier – abhängig sind, solange Menschen daran glauben, dass bestimmte Tierprodukte sie verjüngen oder potenter machen, solange Menschen den perversesten Vergnügungen nachjagen, werden Tiere leider immer im Nachteil sein. – Was das Lächeln der Delfine angeht – diese Tiere haben keine Mimik, aber wir Menschen gehen halt immer von uns aus. Wir lernen nur sehr, sehr langsam dazu.
    Lieben Gruß
    Elke

    • Liebe Elke,
      ja, leider “endlos”. Und deine Frage, was in Gefangenschaft gehört, die können wir noch weiter ausdehnen. Was der “Art-Erhaltung” dient, dem kann ich zustimmen. Doch Definarien oder ein Zirkus, ob klein oder gross, in dem die Tiere zur Schau gestellt werden, da sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Die Realität über das Multi-Millliardengeschäft wird in dem Dokumentar-Film sehr deutlich dargestellt. Schade nur, dass das Interesse an solchen Filmen nur sehr gering ist. Bleibt zu hoffen, dass es weiterhin Menschen, wie Ric O’Barry, Rollo Gebbhard und andere gibt, die Aufklärungsarbeit leisten und alles ihnen möglich dafür tun etwas zu bewegen und zu verändern.
      Liebe Grüße
      Doris

  • Doris, sagst du mir bitte noch, wo ich den Kaffee finde, wenn ich deinen Blog betrete? Oder muss ich den mitbringen. – Ich mache es übrigens nicht “pflichtgemäß”, sonder bisher wirklich mit Freude.
    LG von Clara

    • Liebe Clara,
      also du gehst einfach gerade aus und dann findest du am Ende des Ganges eine gemütliche Ecke zum Schmöckern, und Kaffee oder auch Tee schlürfen und in der momentanen Zeit gibt es sogar Weihnachtsgebäck dazu … freut mich sehr, dass es dir hier gefällt … du bist hier immer herzlich willkommen …
      Liebe Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031