Loslassen was nicht glücklich macht ist ein Weg zur inneren Freiheit … Weniger ist oft mehr !

Des öfteren passiert es uns, oder zumindest mir, dass ich NICHT loslassen kann … es fällt halt nicht immer so leicht … so viele Dinge geschehen und stehen an … manches Mal vielleicht einfach zu viele Dinge auf einmal ? Kein Wunder, dass es mich dann am letzten Wochenende einmal wieder erwischt hat … und mich ein Magen-Darm-VIrus davon abgehalten hat den 76. Geburtstag meiner Schwiegermutter gemeinsam mit der Familie zu feiern. Noch dazu ich wußte, was für eine neue Woche vor mir lag … so viele Termine … so war es auch kein Zufall, dass mich dann zusätzlich noch  der Erkältungs-Virus, den mein Göttergatte mitgebracht hatte … erwischte und diese Woche lahm gelegt hat …

Sollte ich mich jetzt ärgern? Nein, das habe ich NICHT getan, auch, wenn wir letzten Sonntag so ein schönes Wetter hatten, hier bei uns im Rheinland,  ich lag einfach völlig schlapp im Bett rum, nur kurz konnte ich mich für einen Ausgang im Garten – mit unseren Katzen – begeistern und spürte schnell, dass mir wieder die Beine sehr puddelig wurden … also doch wieder zurück ins Bett … vorher noch kurz bei den Büchern vorbei … und ich griff ganz spontan zu einem alten Buch …

Schon sehr spannend, ich hatte das Gefühl, dass ich gerade zur richtigen Zeit zu diesem Buch gegriffen hatte … und auch genau die richtigen Seiten für mich aufgeschlagen hatte … das kenne ich doch irgendwo her …

Und deshalb hier meine Buch-Empfehlung: “Loslassen, was nicht glücklich macht”  – Der Weg zur inneren Freiheit – von “Kurt Tepperwein”.

Nun ja, wie dem auch sei … mir hat es jedenfalls sehr gut getan … und ich bin sehr froh, dass es keine zufälligen Zufälle gibt …. zwischen den Erholungs-Schläfchen, die ich mir diese Woche über immer mal wieder – nach den morgendlichen Terminen – gegönnt habe … bin ich dann trotzdem immer mal wieder im WWW herum geflattert … wie schön, das es Laptops gibt … und ich habe natürlich wieder viele und interessante Artikel entdeckt, doch meist nur still mit-gelesen …

Jetzt geht es mir jedenfalls wieder besser … und ich konnte “neu geordnet” diese Woche – mit allen anstehenden Terminen -  in Angriff nehmen (einen davon nehme ich gerade wahr)  … und genau so werde ich es auch in der kommenden Woche halten … und mir ist klar geworden, das auch in meinem Blog “Weniger oft mehr ist” … Ich habe große Freude am Bloggen und auch das Kommentieren in den anderen Blogs macht mir Freude, doch ich merke, wie ich mich immer mehr im Blog “verliere” und wieviel Zeit mich dieses Bloggen kostet …  wesentliche Zeit, die mir dann fehlt … für andere, wesentliche Dinge … und obwohl ich das schon mehrmals geschrieben habe und auch vor hatte, hat es mich immer wieder gereizt möglichst – unter der Woche – täglich einen neuen Artikel einzustellen … doch momentan ist mir das einfach zu VIEL  … ich überlege sogar, ob ich nur noch einmal die Woche einen Artikel einstelle, oder den Blog ganz aufgebe … interessant, dass offensichtlich auch einige andere Blogger momentan eine “AUSZEIT” brauchen … es geht mir also nicht alleine so …

obwohl doch gerade jetzt die Jahreszeit kommt, in der wir so viel Zeit für den Blog finden könnten … doch es gibt auch so viele andere Dinge, die wir jetzt im Herbst erledigen können  und gar auch müssen … und genau diese möchte ich in Angriff nehmen … und deshalb werde ich weniger Zeit im WWW und in meinem Blog und auch in anderen Blogs verbringen … und jetzt schreibe ich es nicht nur, sondern ich meine es auch so und handele danach …

diesen Artikel habe ich an NEUMOND erstellt und zeitlich vorprogrammiert … und Neumond ist ja bekanntlich ein guter Zeitpunkt für jeglichen Neubeginn … und dies setzte ich jetzt einmal in die Tat um …

Ich wünsche dir einen schönen Freitag  … und ein schönes Wochenende voller glücklicher Momente … und sage: “Bis die Tage.” Ich komme wieder … keine Frage !


Falls du Interesse an diesem Buch hast, findest du mehr dazu bei “amazon.de”

.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Ich finde, man sollte seine Freizeitaktivitäten immer mal zwischendurch überdenken, und zwar alle, denn unmerklich führen manche zur eigenen Unzufriedenheit die man nur schwer zu erkennen glaubt. Das trifft nicht nur auf bloggen zu, vielmehr kommen doch alltägliche Wiederholungen vor wo man sich schon mal fragen sollte, warum mache ich das eigentlich. Dennoch ist es auch irgendwie eine Art Trugschluß, so man denn glaubt durch eine bestimmte Reduzierung für anderes mehr Zeit zu haben. Es macht die Freude an alem aus, es zu tun oder bleiben zu lassen, nicht die Zeit oder der damit verbundene Aufwand…

    Servus und so long
    Kvelli

    • Lieber Kvelli,
      da stimme ich dir voll und ganz zu … und offensichtlich leitet uns die Natur, in diesem Fall der Herbst, dazu an … und die Freude an den Dingen, die ich gerne tue wird entscheiden, wie ich was und mit welchem Zeit-Aufwand weiter betreibe … DANKE DIR !
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Es freut mich zu hören, dass Du Deine Krankheit in der Zwischenzeit überwunden hast.
    Richtig, man sollte sich, wenn es möglich ist, die Freizeit nehmen und sich nicht zu sehr von Verpflichtungen in eine Zwangsjacke stecken lassen. Egal um was es sich auch handelt. Ich kann natürlich groß reden, da ich im sogenannten Ruhestand bin – obwohl ich scheinbar noch weniger Zeit habe, als zu der Zeit, als ich noch im Berufsleben steckte.
    LG KH.

    • Lieber Karl-Heinz,
      ich freue mich sehr über deinen Besuch und deine Kommentare. Mein Blog macht mir sehr viel Freude, allerdings habe ich mich damit SELBST etwas übernommen … und ich möchte einfach weiterhin Freude daran haben … und diese auch weitergeben … und wie das Leben so spielt … es ergeben sich so viele unvorhersehbare Dinge und die ermöglichen es einfach nicht mehr, jeden Tag einen neuen Artikel einzustellen … und so werde ich jetzt einfach etwas weniger Artikel einstellen und weniger im WWW unterwegs sein … und was deine Beschreibung des Zeit-Empfindens angeht …. schon sehr interessant … genau das habe ich bei meinen Eltern und Schwiegereltern so gehört und erlebe es auch so … es liegt also offensichtlich an uns SELBST, wie wir die Zeit wahr nehmen … und was wir damit anfangen …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Da ich sehr gerne lese, es liebe Fotos anzuschauen und neugierig über das Leben, die Gedanken und die Kunst anderer Menschen bin, ist für mich persönlich das Bloggen absolut ideal.
    Sollte es sich aber irgendwann als Stress entpuppen, würde ich mir genauso wie Du, Gedanken darüber machen…

    Man lebt nur einmal, liebe Doris, nicht wahr?
    Also sollten wir unbedingt loslassen was uns nicht glücklich macht.

    Schön, dass Du wieder gesund bist.
    Liebe Grüße

    • Liebe Angelina,
      ich habe ja erst Anfang dieses Jahres mit dem Bloggen begonnen … und es macht mir total viel Freude … und deshalb ist auch für mich das Bloggen ideal … ich habe mir SELBST STRESS auferlegt … und dies habe ich jetzt erkannt … und deshalb trete ich jetzt einfach etwas kürzer … damit es weiterhin Freude macht, denn diese möchte ich mit meinen Artikeln weitergeben, alles Andere wäre fatal.
      Mit meinem Blog möchte ich “POSITIVE GEDANKEN” weitergeben … die, die mich wieder gesund gemacht haben … doch es gibt Situationen im Leben, da prasseln so viele Dinge gleichzeitig auf dich ein, da musst du dann einfach eine NOT-Bremse treten … und das tue ich gerade … denn, wie du es so schön sagst: “Wir leben nur einmal” … und ich weiß dies ganz besonders zu schätzen und bin sehr DANKBAR …
      Von Herzen
      Doris

  • Liebe Doris, ich habe eine Loslassen-CD von Kurt Tepperwein und die höre ich auch immer und immer wieder und sie tut mir einfach gut. Und dass die richtigen Bücher mich zur richtigen Zeit finden, das kenne ich auch zu gut. Und der Körper mal für eine Auszeit sorgt, ist eigentlich total nett von ihm, denn er bringt einen zum Nachdenken, evtl. zum Verändern, zum sich bewusst werden… und das ist auch bei Dir scheinbar passiert. Mich hat zur Zeit eine Erkältung fest in ihrer Hand, aber ich glaube, ich bin dem Ursprung schon auf die Schliche gekommen und habe einige Denkmuster verändert, wir werden sehen…
    Das mit dem Bloggen versteh ich auch gut, es gibt Zeiten, da ist mehr Zeit und Energie und Freude dafür da und in anderen Zeiten gibt es vielleicht auch gar nicht soviel zu berichten:-) Ich werde mir auch ne Auszeit nehmen, morgen fahren wir nämlich nach Juist für eine Woche, freue mich sehr. Dir gute Besserung weiterhin und alles Liebe, Andrea

    • Liebe Andrea,
      ich habe das Gefühl, dass wir sehr ähnlich denken … ganz genau, gönnen wir uns eine Auszeit … erlauben wir es unserem Körper uns zu zeigen, bis HIER und nicht weiter … verstehen wir die Signale, die uns unser Körper sendet … denn nur dann, wenn wir darauf hören, dann erfahren wir auch Heilung … Ich wünsche dir gute Besserung und eine bombastisch schöne und gute Woche auf Juist ! Wir lesen uns … bis die Tage … lasst es euch richtig gut gehen auf Juist …
      von Herzen
      Doris

  • Liebe Doris,

    mir geht es auch oft so, dass ich mich beim Bloggen verliere und andere Dinge aus den Augen verliere. Aber mir macht es Spaß. Wenn es mir dann doch mal zu viel wird, mache ich eine kleine Blogpause, damit ich wieder mal bei mir ankommen kann. Ich hatte mir auch schon überlegt feste Zeiten einzurichten… bisher ist es bei der Theorie geblieben. :-)

    Jeden Tag einen Artikel… puh, das wäre mir zum Schreiben zu viel und auch zum Lesen bei den anderen. Wobei… lesen geht noch, aber wenn man dann alles auch noch kommentieren möchte… ich lese ja in mehr als einem Blog und möchte auch etwas sinnvolles kommentieren, wenn es der Artikel zulässt, das wird dann zu viel.

    Liebe Grüße aus Nürnberg bei endlich wieder blauem Himmel,
    Martina

    • Liebe Martina,
      DANKE, für deine offenen Worte … ich dachte, nur mir ALLEINE ginge es so (doch ich habe es auch in verschiedenen anderen Blogs gelesen) … ich bin ja erst seit Anfang dieses Jahres dabei … und es macht mir total viel Freude … doch ich habe gemerkt, dass das Bloggen und auch das Kommentieren – auch in all’ den Blogs zu meinem Blog-Roll – einfach unglaublich viel Zeit in Anspruch nimmt , selbst dann, wenn ich nur STILL mitlese und keine Kommentare hinterlasse… auch ich habe mir jetzt seit Monaten immer wieder ein “Zeit-Fenster” gesetzt … doch auch alles nur Theorie … JETZT werde ich durch verschiedene Umstände förmlich dazu GEZWUNGEN ! Und deshalb werde ich jetzt einfach weniger tun im WWW … einfach wieder mehr RUHE … ZEIT für andere Dinge … z.B. für Bücher lesen und ANDERES finden …. vieles ist in den letzten Monaten einfach zu KURZ gekommen … das werde ich jetzt wieder ändern …
      herzliche Grüße nach Nürnberg …
      Doris

  • Es ist schon wichtig, daß man Zeit für seine Freizet haben sollte und die nehme ich mir auch ohne schlechtem Gewissen und noch macht mir das bloggen Freude, das kann ich alles noch mit in den Tag packen, denn mir fällt es sehr schwer, mal gar nichts zu tun.Gerne bin ich in der Natur und fotografier, das ist mein Hobby geworden, da möchte ich weitermachen und ist eine sehr schöne Freizeitbeschäftigung….jedenfalls für mich.Hab ein schönes Wochenende, bekomme Besuch, da ist dann PC -frei :-) GLG Marianne ?

    • Liebe Marianne,
      deine Freude am Hobby fühle ich immer wieder, wenn ich bei dir zu Besuch bin … du bist also auf dem richtigen Weg … und du bindest es – offensichtlich – sehr gut in deinen ALLTAG ein … mein Alltag nimmt seit einigen Monaten andere Gestalten an … und da wird es dann langsam anstrengend … was ich nicht möchte, denn auch mir macht das Bloggen so viel SPASS … und so möchte ich es auch weiterhin halten … und deshalb trete ich JETZT einfach nur etwas KÜRZER … und vielleicht gönne ich mir auch irgendwann einmal eine gänzliche BLOGG-PAUSE … wir werden sehen … ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende mit deinen LIEBEN … ganz OHNE PC … geht auch !
      Herzlichste Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,
    dein Beitrag kam wie es scheint gerade zur rechten Zeit und so bin ich mal ein bissel in mich gegangen. Du hast ja so Recht: manchmal scheint es als ob alle Probleme und Widrigkeiten auf einmal über einen ausgekippt werden, und wie wichtig es ist, dedegen steuern zu können,
    Das Bloggen ist eine gute Sache, aber wir stehen hier alle nicht in Leistung und sollten uns die Zeit nehmen, die wir brauchen. Ich erwarte durchaus nicht jeden Tag einen Artikel von dir, werde aber sehr gerne wieder reinschauen. Und wenn es dann etwas Neues gibt, freue ich mich um so mehr.

    Liebe Grüße und danke für deinen Beitrag, die Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      vielen herzlichen DANK für deine mitfühlenden Gedanken … JA, es gibt Tage oder Monate, in denen so VIELES “GLEICHZEITIG” über uns kommt, da wird es dann schon einmal ETWAS ZU VIEL … und dann weißt uns der Körper in seine Schranken …. das kenne ich nun schon zu GUT … und deshalb ziehe ich lieber selbst die NOTBREMSE … ich werde sicher auch weiterhin BLOGGEN … und hoffentlich weiterhin lesenswerte und interessante Artikel einstellen, halt nur nicht mehr täglich … lieber zum Wochenende und zum Wochenbeginn … mit dem RSS-Feed kannst du dich darüber informieren lassen, falls du magst … und sobald ich wieder mehr Zeit finde, schaue ich bei dir vorbei …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris,
    gut dass es Dir wieder besser geht!

    Ich finde, in erster Linie soll bloggen Spaß machen. Es darf kein Stress werden. Daher schreibe ich auch nicht täglich und drehe auch nicht täglich meine Blogrunden – das wäre mir zuviel.
    Da muss jeder für sich ein Maß finden….es wäre sehr schade, wenn Du ganz aufhören würdest.

    Dein Buchtipp hört sich sehr gut an!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    • Liebe Katinka,
      danke dir für deine lieben Grüße … ja, so soll’ es sein und genau so sehe ich es auch … und deshalb fahre ich es jetzt einfach etwas herunter … damit es nicht nur mir, sondern ganz besonders meinen Lesern weiterhin viel Freude macht bei mir zu LESEN … ich glaube schon, dass ich das SCHAFFE … und weiterhin AKTIV bleibe … halt nur nicht täglich …
      und vielleicht muss ich sogar irgendwann ein längeres Blog-Päuschen einlegen … je nach dem, wie sich so die zukünftigen Dinge entwickeln … wir werden sehen …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Sternenzauber:

    Liebe Doris

    Gut, dass es Dir besser geht. Und ich kann Dich gut verstehen – wenn das bloggen einem zuviel Zeit nimmt und man das bewusst wahr nimmt .. dann ist es gut, darüber nachdenken.
    Dein Blog aber, er würde mir sehr sehr fehlen, wäre er nicht mehr. Dann lieber halt weniger oft. Aber nicht ganz weg. Bitteeeeeee. :-)
    Ich schätze Deine Worte, Einstellungen und Tipps. Ich mag DICH!

    Manchmal weiss ich selber nicht mehr genau, wann ich die Zeit aufbringe zum schreiben. Meist muss die Pause am Morgen oder die Mittagszeit herhalten. Aber in mir sind so viele Buchstaben … ich würd schier platzen, könnte ich sie nicht raus lassen :-) .
    Ab und an finde ich nicht die Zeit, die Kommentare zu beantworten – oder meinen Kommentar in anderen Blogs zu hinterlassen. Das ist dann zwar schade, aber es ist halt so. Und da mache ich mir auch keinen Kopf.
    Unsere Blogs sollen uns Spass machen – und nicht stressen. Immer ein DARF, nie ein MUSS.

    Herzlichst mit lieben Lächelgrüesslis
    Franziska Sternenzauber

    • Liebe Franziska,
      noch lieber Franzi (liegt mir einfach so im Gemüt, so, wie ich dich kennengelernt habe),
      DANKE dir für deine lieben Wünsche und Zeilen … ja, ich habe ganz bewusst darüber nachgedacht … und ich habe eine Entscheidung gefällt, ich werde diesen Blog “NICHT” aufgeben, ich werde einfach nur reduzierter Artikel einstellen … ganz genau so, wie es gerade zeitlich passt … und das sieht momentan danach aus, dass ich zum Wochenede und zum Wochenanfang poste… und so werde ich ich es auch mit meinen Blog-Runden und Kommentaren halten … ich werde jetzt wohl häufiger STILL mitlesen … und nicht mehr so häufig kommentieren wie bisher … ganz genau wie du es schreibst … ein DARF … jedoch kein MUSS …
      herzliche Grüße und ein DANKE-Lächerlgrüsslie zu dir in die Schweiz
      Doris

  • GZi:

    Schön, dass es Dir wieder besser geht, gerade wenn einem was einem auf den Magen schlägt, sollte man damit nicht spaßen! Der Buchtipp hört sich sehr interessant an! Danke dafür, werde mir das mal notieren!

    • Liebe Gesa,
      DANKE dir für deine lieben Grüße … ja, mir sind so einige Dinge auf den Magen geschlagen … im warsten Sinne des Wortes … es wird schon wieder … ich schone mich, da ich die Zeichen verstanden habe und besser daraiuf ACHTE …
      herzöiche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    gut, dass du nun wieder gesund bist. Da hat dein Körper dir wahrscheinlich gezeigt, dass es einfach “zuviel” ist bzw war .. der legt einen dann “zwangs-lahm” und man sollte auch drauf hören. Ich kenn dieses “Dilemma” auch ..einerseits reizt es, jeden Tag zu bloggen, und die Blogrunden sind spannend und bereichernd, aber man kann sich schnell drin verlieren, und Zeit kostet es ohne Ende.

    Dann lieber etwas weniger – sonst kommt man echt an den Punkt, wo man alles hinschmeißen möchte, und das wär ja schade ;-) du würdest mir sehr fehlen, liebe Doris.

    Hab Dank für den Buchtipp ..allein schon der Titel ist ein guter Rat, den ich mir immer neu in Erinnerung rufe .. ganz wichtige Lebensphilosophie.

    Ein schönes und erholsames Wochenende wünscht dir mit lieben Grüßen
    Ocean :)

    • Liebe Ocean,
      herzlichen Dank für deine lieben Grüße und Gedanken, ..b.ja … unser Körper setzt uns immer wieder SIGNALE … und ich habe gelernt darauf zu HÖREN … und es gibt auch noch so viele andere Dinge, die einen einfach dazu zwingen einfach etwas KÜRZER zu treten … so ist es halt … damit müssen wir alle irgendwie klar kommen und ich möchte mich auch gar nicht beschweren, ich möchte einfach nur LEBEN und meine Lebensfreude hier in meinem Blog weitergeben … genau so, wie du es in deinem Blog auch tust … also dann … bis die Tage …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris,
    ach, das macht doch nix, wenn nicht jeden Tag ein Eintrag da ist.

    Das wäre mir auch zuviel, ich mach es immer so wie’s kommt – manchmal erst nach 5 Tagen wieder und manchmal sogar zwei Nummern en einem Tag.

    Ich möcht ja auch bei den anderen rumkommen – da würd ich es gar nicht schaffen, jeden Tag alle durch zu gehen.

    Ich kann dich verstehen – ich neige auch leicht dazu, mich zu verausgaben – wenn auch nicht am PC, aber dafür in praktischen Dingen. Wenn ich dann mal einen Tag durchgepowert habe – und auch wirklich begeistert bin, was ich alles “auffe Reihe gekricht” habe – so hab ich dann am nächsten Tag das Nachsehen und kann kaum noch kriechen ;-)

    Muss ich wohl auch noch bisschen mehr Rücksicht auf mich selber zu nehmen lernen ;-D

    Grüssle, frieda

    • Liebe Frieda,
      danke dir für deine lieben Zeilen … und achte gut auf DICH ! Das vergessen wir wohl hin und wieder … und so sollte es nicht sein !
      Herzlichste Grüße
      Doris

  • Dori:

    Liebe Doris,

    was Du schreibst, kann ich so gut nachempfinden.
    Die Psyche macht’s ja immer irgendwie, wenn wir mal zur Ruhe kommen sollten. Auf jeden Fall ist das bei mir so.

    Vor eineinhalb Wochen begann meine Erkältung, zuerst Kügelchen, dann andere Mittelchen, zum Schluß war es so schlimm, dass ich das Bett hüten musste. Wie ich mich wieder dagegen gewehrt habe! Dabei müsste doch gerade ich wissen, dass mir mein Körper immer die besten Botschaften schickt.

    Lange Rede – kurzer Sinn – die Tage im Bett bzw. auf der Couch haben mir gut getan, wieder habe ich neue Erkenntnisse gewonnen, weil ich HIN SCHAUEN MUSSTE. Hätte ich sonst nicht getan.

    Jetzt hoffe ich, dass Du für das kommende goldene Oktoberwochenende fit bist und es aus vollen Zügen geniessen kannst.

    Allerherzlichste Sonnengrüße von
    Dori

    • Liebe Dori,
      ja so zeigt uns der Körper die Grenzen auf … und wenn wir nicht darauf achten, tja dann sorgt er halt dafür dass wir zur Ruhe und Einsicht kommen … auch dann, wenn wir dies ALLES bereits wissen … ja, dieses Wochenende lasse ich es alles ganz ruhig angehen und handle ganz so, wie es meinem Körper und meiner Seelle gut tut … ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass du ein schönes und erholsames Wochenende hast … um dann wieder richtig gesund und fit durchstarten zu können …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Dori:

    P.S.Meine Einstellung zum Bloggen kennst Du ja bereits:
    zuerst komme ich und mein Wohlbefinden, dann das meiner Lieben, dann meine Prioritäten, und dann das Bloggen.
    Es ist soooo wichtig, dass wir den Druck von uns nehmen.
    In diesem Sinne,
    Dori

    • Liebe Dori,
      ja, die kenne ich … und ich arbeite noch an mir … DANKE dir für deine lieben Zeilen und Wünsche … ganz OHNE Druck sende ich dir jetzt ganz liebe Grüße nach Neuss …
      von Herzen
      Doris

  • Elke:

    Was ich dir da gerne empfehlen möchte – falls du es noch nicht kennst – das ist die Show bzw. die DVD “Glück kommt selten allein” von Eckart von Hirschhausen. Ich habe sie mir gerade zum zweiten Mal angeguckt, man daraus so Vieles lernen und mit in das eigene Leben nehmen. Übrigens ist es auch diese DVD gewesen, von der ich den Satz “„Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast.“ bereits kannte.
    Ich wünsche dir gute Besserung, liebe Doris und ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      DANKE dir für deine lieben Wünsche … ja, ich kenne sowohl das Buch, als auch die DVD … einen “Auszug” dazu hatte ich auch schon einmal hier gepostet … einfach KLASSE … hilft sehr gut … mir geht es auch schon wieder richtig gut … und dieses WE genieße ich ganz in Ruhe …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    “Weniger ist oft mehr” … Wie recht du doch hast! Wir verzetteln uns nur zu oft in den Vorgaben, die wir uns selbst setzen.

    Ich würde aber raten, dir weder vorzunehmen einmal täglich zu bloggen, noch ein mal wöchentlich, noch einmal im Monat. Schreibe doch einfach dann, wenn du Muse dazu hast.

    Ich habe bereits vor einiger Zeit gemerkt, dass ich mir von meinem Blog Zeit stehlen lasse, die ich eigentlich an anderer Stelle dringender bräuchte. Deswegen habe ich aufgehört, mir selbst Vorgaben zu setzen. Ich schreibe, wann ich Lust habe und je mehr ich das mache, desto deutlicher merke ich, dass es nicht tragisch ist, zwei Wochen zu schweigen …

    Alles hat seine Zeit im Leben, manchmal hat das Zuhören Vorrang (sprich das Mitlesen), manchmal das Mitteilen (sprich das Schreiben) und manchmal einfach auch die Innenschau (sprich sich kurzfristig ganz vom Internet zu trennen) …

    Egal, wie oft du schreibst, ich freue mich über deinen Blog …
    Alles Liebe dir!
    Johanna

    • Liebe Johanna,
      deinen Ratschlag habe ich jetzt länger auf mich einwirken lassen … und ich stimme dir zu … du hast vollkommen RECHT, keine vorgegebenen Zeiten … einfach so, wie es gerade passt und wie ich Zeit und Muse dazu finde … ohne mich in einen Rythmus zu zwingen … das merke ich heute auch, denn ich habe in der Tageszeitung darüber gelesen, dass John Lennon, den ich sehr verehre, heute 70 Jahre alt geworden wäre … und es ist mir wichtig darauf aufmerksam zu machen … und deshalb habe ich dazu auch einen kurzen Artikel verfasst, den ich gleich einstellen werde … und alles Weitere lasse ich einfach auf mich zukommen … ganz genau so wie du denke ich auch … alles kommt zur rechten Zeit … ganz ohne Druck … und vielleicht gönne ich mir irgendwann auch eine richtige Pause vom Blog … und auch diese wird zur richtigen Zeit kommen … wir werden sehen … DANKE dir …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris!

    Über dieses Thema habe ich auch schon nachgedacht, als ich
    Deine täglichen Beiträge gelesen hatte. Meine Bewunderung
    ging auch dahin, wie Du das alles schaffst.
    Ich beglückwünsche Dich zu dieser Entscheidung, Dir die
    Zeit so einzuteilen, dass es Dir gut geht ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Lilli

    • Liebe Lilli,
      DANKE dir für deine lieben Wünsche … es gelingt mir allerdings nicht immer so recht … doch es wird immer besser und besser … ich übe daran … und demnächst werde ich wohl eine längere Blog-Pause einlegen, weil ich es eben NICHT mehr alles schaffe, denn es gibt viele andere Dinge, die WICHTIGER sind … und dabei geht es nicht nur darum, dass es mir gut geht …
      herzliche Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031