Die Lust des Wartens – auf ein gutes Essen zum Beipiel :

“Warten ist überhaupt das Beste, was der Mensch tun kann. Zeit, Zeit. Die Zeit bringt alles.”

- Theodor Fontane -

Und nicht nur für Menschen … mein Kater “Robbie” kann ganz besonders gut warten … auf ein leckeres Essen … “na warte, kleines Mäuschen, dich krieg ich schon noch … ich habe Zeit ” …

Mit diesen Fotos nehme ich sehr gerne wieder an der Aktion “Das Foto am Donnerstag” auf  Petra’s Blog – “Follygirl“  – teil …

Nach einer aufregenden Mausejagd ist jetzt erstmal eine Erholungspause angesagt … am Tage Mäuse fangen ist schon sehr anstrengend … und es läuft nicht immer so, wie Robbie es sich vorstellt … und hier träumt er gerade vor sich hin und überlegt sich einen neuen “Schlachtplan” für die kommende Nacht … zwischendrin gibt er so merkwüridge Grunzlaute von sich … ganz so wie Menschen im Schlaf …

Tatsächlich ist es ihm in der Nacht gelungen eine Maus zu fangen … und er hat sie mir liebevoll im Wintergarten – als kleines Dankeschön – abgelegt … tja, so ist das in der Natur … und Robbie ist ein grosser und erfolgreicher Jäger … und in der Nacht erfolgreicher als am Tag  … dennoch ist er ein außerordentlich knuddel-bedürftiger Kater …

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Fred:

    Liebe Doris,

    ein erfolgreicher Jäger, ich dachte da gerade an was, nene lieber nicht laut gedacht. Also wie nutze ich das warten am besten, wieso will man eigentlich immer schnell weiter. Ach ja, beim warten läuft die Zeit ganz langsam und man könnte wieder auftanken, also das muß ich erstmal sacken lassen.

    Ich finde es so süss das der Kater so richtig knuddelig ist, trotz seines Jagdinstinkt, hehehe…. :-)

    Herzliche Grüße, Fred

    • Lieber Fred,
      du bist ja auch ein erfolgreicher Jäger, mit der Kamera … britzelt mich ja jetzt doch sehr, was du NICHT laut gedacht hast … ich komm’ nicht drauf, ist es denn so “unanständig” ?
      … Ja, beim Warten, da kann man wieder einmal “auf-tanken” … obwohl, ob dabei die Zeit langsamer läuft ? Also bei mir nicht. Doch ich habe schon häufig bemerkt, dass sich das Warten lohnt … und auch interessant, manchmal erledigen sich Dinge ganz wie von selbst, wenn man lange genug wartet … :-) … kennst du das vielleicht auch ?

      Nicht nur mein Kater ist so richtig knuddelig, auch meine Clio … da bin ich mehrmals täglich, und erst recht abends, ganz schön beschäftigt die Schmuse-Einheiten gerecht so verteilen … :-)

      knuddelige Grüße – aus dem grauen Kerpen -
      Doris

  • Hallo,

    Dein Kater macht es genau richtig: Er streckt alle Viere von sich und genießt, erholt sich von den Jägerstrapazen, hört auf seinen Körper. Katzen haben ja ohnehin ihren eigenen Kopf. Ich kenne keine Katze, die wirklich “erzogen” ist. (Da gibt es auf der Welt wahrscheinlich nur ganz wenige, dessierte Ausnahmen.) :-D

    Dir auch einen tollen Tag, liebe Doris!
    LG, Coralita

    • Liebe Coralita,
      ja wohl, Katzen haben ihren ganz eigenen Kopf … was die Erziehung angeht … das geht m.E. schon … zumindest bei meinen beiden Katzen … die wissen ganz genau, dass sie nicht auf die Küchenplatte und nicht auf Tische dürfen … schwierig wird es nur, wenn ich schöne Blumensträuße mit lang heraus hängenden Gräsern auf dem Ess-Zimmer-Tisch stehen habe … doch, die kann man ja auch entfernen … und wenn ich eine bestimmte Melodie pfeife, dann kommen sie aus den entlegensten Winkeln zu mir … wenn ich sage: “Komm”, dann springen sie auf meinen Schoß, oder hinter mich auf den Stuhl … also zählen meine Katzen wohl zu den Ausnahmen …
      Liebe Grüße
      Doris

  • Schön, das Du und der Kater heute dabei seid!
    Das kommt mir sehr bekannt vor, nur lassen unsere von der schwarzen Mafia die Mäuse/Vögel gerne lebend im Haus frei! Da kommt immer sehr viel Bewegung rein, das finden sie total gut!
    Liebe Grüße und einen entspannten Tag, Petra

    • Liebe Petra,

      ja, ich bin echt froh, dass mir mal ein “scharfes” Bild von Robbie gelungen ist, unscharfe habe ich in Überzahl, er lässt sich halt nicht so gerne fotografieren … im übrigen bekomme ich auch häufiger “lebende” Beute ins Haus gebracht, DANK Katzen-Klappe … da bin ich dann als Lebensretter gefragt, wobei sich das bei uns im Haus teils sehr anstrengend gestaltet, denn wir haben eine offene Bauweise – insbesondere nach oben hin – und wenn dann hier die Vögel durchs Haus flattern … ja, das bringt mich dann schon sehr in Bewegung … doch, wenn ich dann dem Vogel oder der flitzenden Maus das Leben rette – egal ob es den Katzen nun gefällt oder nicht -, dann bin ich anschließend immer recht zufrieden … und auch gerade bin ich sehr zufrieden … mein Putztag ist geschafft … jetzt mal “entspannen” … bei einer kleinen Blogrunde … Kommentare beantworten … und überlegen, was ich heute Abend koche … noch einige weitere Kleinigkeiten erledigen … und schwups, ist der Tag auch schon wieder um …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Jouir la vie:

    Pieps

    • Lieber Kvelli,

      da piepse ich – freudestrahlend – zurück … schön, dass du es herausgefunden hast …, denn es gibt noch einige andere Blogger, die offensichtlich auch Probleme “beim Kommentieren” – bei mir – haben. Auch ich bin schon aktiv geworden und habe “Irene Wolk” darauf angesetzt, die kennt sich da bestens aus und vielleicht gibt es dazu irgendwann einmal ein Video … DANKE dir für dein Durchhaltevermögen und dein Engagement … und für diesen Tipp … da muss ich mal’ schau’n, was mit meinem Feed nicht stimmt … bis die Tage …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Jouir la vie:

    Hach, schau mal einer an. Ich habe es geschafft hier zu kommentieren.
    Allerdings geht es nur ohne Website Feed. Aber egal, Es haut hin, wollte ich nur mal so mitteilen…

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

  • Hallo liebe Doris!
    Dein Kater Robbie ist ausgesprochen hübsch. Ach so ein Knudddel Kater das ist was fürs Herz. Ich freue mich, dass es ihm bei Dir so gut geht, das ist ja auf den Fotos ganz offensichtlich.
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

    • Liebe Beate,
      ich liebe Tiere, egal, ob Katze, Hund, Kanninchen oder …. , war alles schon hier bei uns im Haus … bin halt irgendwie auch so eine “Tier-Mami” … und das sehr gerne … nur mit den Tauben im Garten und Vorgarten, da hab’ ich so meine Probleme, denn die sch…. und alles voll … nicht gerade so prickelnd …
      liebe Grüße – und viel Glück und alles Gute beim Arzt-Termin …
      Doris

  • Liebe Doris, süsse Fotos, ja Tiere sind etwas Wunderbares; und die Geräusche, die sie manchmal machen sehr interessant:-)wie Du bei mir lesen kannst heute, hab ich auch zur Zeit einen Pflegehund, das ist sehr spannend und tröstlich und einfach schön.

    • Liebe Andrea,

      joh, Tiere sind einfach wunderbar … und ich möchte OHNE gar nicht mehr sein … und die Geräusche die sie machen, bringen mich sehr häufig zum Schmunzeln … ganz besonders genieße ich natürlich ihr Schnurren, wenn sie von mir gekrabbelt werden und dann so vor sich hin trammeln … ups, ich gestehe, von deinem Pflege-Hund habe ich noch nicht gewusst, da lese ich dann einmal bei dir nach … ich wünsche dir eine schöne Zeit mit diesem Hund … und wer weiß, vielleicht kommst du ja auch noch auf den Hund … oder auch die Katze …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris,

    ja, meine beiden Miezen können auch super gut warten – und meine Luna sieht deinem Robbie sogar sehr ähnlich. Allerdings hat mir Luna noch nie eine Maus gebracht – keine Ahnung, ob sie welche fängt. Wenn ja, dann bringt sie sie nicht mit Heim.

    Minnie ist bei uns die Mäusekönigin – sie bringt mir täglich welche – oft noch lebend, und die versuche ich dann zu retten.

    Es fällt mir immer noch nicht leicht, dieses Leben und Tod anzunehmen – aber es gehört zu jedem Katzenleben dazu – bzw. zu jedem Leben überhaupt. Wenn sie nicht Mäuse jagt, ist meine Minnie total verschmust – mehr als Luna – die immer etwas erhaben tut :-)

    Auf jeden Fall liebe ich es, mit meinen Tieren zu leben und möchte sie nicht mehr missen.

    Ganz liebe Grüße
    Irene

    P.S. Ich teste mal, ob ich mit einer anderen Mailadresse auch kommentieren kann, damit ich deine Frage nach dem: Warum manche Probleme beim Kommentieren haben, besser eingrenzen kann…

    • Liebe Irene,
      wieso musste ich nun deinen Kommentar “erst freischalten”, obwohl du doch so oft schon bei mir kommentiert hast, wieder so eine Frage … technisches Wunder-Werk … bist du über den “RSS-Feed” zu mir gekommen ? Vielleicht liegt da der “Hund” begraben ? Siehe auch den Kommentar von Kvelli.

      Jetzt zu den Katzen … auch ich möchte OHNE Tiere nicht mehr leben … sie schenken uns Menschen so viel … Freude, Zuneigung, Wärme, Liebe und Leben … egal, ob Hund oder Katze etc. … auch ich habe häufiger Probleme, wenn ich eine tote Maus oder einen toten Vogel entsorgen muss, doch so ist es halt im Leben … und Leben und Tod liegen so nahe beieinander … und, wenn ich als Lebensretter einer Maus oder einem Vogel behilflich bin, dann freue ich mich jedesmal wie ein Schneekönig, ganz egal, ob es Robbie oder Clio es dann gerade nicht so toll finden …
      jetzt bin ich gespannt, ob du das Problem “Warum können manche Blogger bei mir NICHT kommentieren … und bekommen Fehler-Meldungen” lösen kannst und wir ALLE demnächst vielleicht etwas auf deinem neuen Blog dazu lesen können …
      herzliche und DANKBARE Grüße
      Doris

  • Meine Katze hat mir früher die Geschenke hingelegt, jetzt denkt sie nicht im Traum daran, vor meinen Augen wird die Maus gefressen….hmpffhhhhh – jetzt weiß ich auch, warum sie so moppelig ist :-)

    Wünsche Dir einen schönen Abend und liebe Grüße

    Marianne :-)

    • Liebe Marianne,

      also ich habe – hin und wieder – auch nur noch Reste von einer Maus im Wintergarten liegen … nicht gerade schön anzusehen und zu entsorgen … doch vor meinen Augen fressen sie die Mäuse nie … bisher jedenfalls nicht … mag ich auch – ganz ehrlich – nicht ansehen …
      da schmuse ich lieber … wie gerade auch … Clio holt sich ihre Streichel-Einheiten … :-) katzige Grüße – an DICH -
      Doris

  • Robbie ist ein sehr schönes Kerlchen, er gefällt mir sehr gut. Nun ich hatte bisher immer nur Hunde gemocht, so langsam mutiere ich zum Katzenliebhaber. Als ich heute früh unterwegs war um Ware zu holen, da sah ich in der Firma erstmals zwei Katzen. Während sich die eine sehr aktiv gab, döste die Andere auf einem Stapel Futtermittel und ließsich durch NICHTS beeindrucken. So unterschiedlich und eigenwillig sind eben diese Tierchen.

    Liebe Grüße
    Helmut

    • Lieber Helmut,

      ich denke ja, dass nicht nur Katzen eigenwillig sein können … wie heißt es noch: “Jedem Tierchen sein Plaisierchen.” … Also dann … vielleicht hast auch du bald ein Tierchen … obwohl, so oft wie du mit deinem Draht-Esel – noch dazu mit neuem Sattel – unterwegs bist … wird wohl schwierig …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    nun versuche ich mein Glück noch einmal. Die Fehlermeldung heute morgen wies auf Serverprobleme hin. Aber vielleicht klappt es jetzt :-)

    Und absenden??

    • Liebe Anna-Lena,
      das beruhigt mich jetzt sehr … Zeit … Zeit … und auf einmal klappt es dann doch … DANKE, dass du so geduldig warst und es noch einmal versucht hast … ich habe mir schon den Kopf – fast – zerbrochen … und Irene darauf angsetzt … , denn ich konnte es einfach nicht verstehen … :-) … doch so langsam klärt sich alles, ob das wohl am Regen liegt, der auch die Luft klärt ? Jetzt plumpse ich mal in mein Bett, denn ich habe Morgen, in der Frühe einen weiteren Zahnarzt-Termin … und bin gerade recht müde …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Nun ging es! Umso besser :-) .

    Herzlich
    Anna-Lena

  • Hallo Doris,
    wirklich ein niedlicher Kerl :-)

    Ja, diese Geschenke….man möchte eigentlich darauf verzichten, dabei meinen sie es doch gut ;-) .

    Ich liebe es auch, wenn sie schlafen und Geräusche machen oder mit den Beinen zucken als würden sie jagen.

    Es sind schon tolle Tiere!

    Liebe Grüße
    Katinka

    • Liebe Kathinka,
      ja, es sind TOLLE Tiere … obwohl ich eben auch Hunde sehr mag … ach – Quatsch – ich mag alle Tiere sehr gerne … doch die Katzen haben es mir eben besonders angetan … und der Robbie ganz besonders, obwohl, mir wurde einmal ein kleiner weißer Kater gebracht, einen Tag bevor ich erfuhr, dass ich “schwanger” bin … das war schon ein Erlebnis … ach, dazu könnte ich jetzt einen ganzen Roman schreiben …. vielleicht schreibe ich dazu auch einmal einen Artikel … der Kater hieß übrigens “Erwin – Moses” und mit Nachname “Jansen” … klingt verrückt … genau so verrückt, wie die Geschichte ansich … wie gesagt … dazu – vielleicht – später einmal mehr …
      herzlich – katzen-verrückte – Grüße
      Doris

  • Artur:

    Als ich Dein Kater Robbie auf den Bildern sah, dachte ich, sieht aus wie mein Kater Murmel. Ich mag Tiere. Man kann so viel von ihnen lernen…

    Liebe Grüße

    Artur

    • Lieber Artur,
      wie alt ist denn dein Kater “Murmel” ? … ein schöner Name … merke ich mir … ohne Tiere möchte ich nicht mehr sein …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris :)

    was für ein hübscher Kater ..und so schöne Bilder zeigst du uns von ihm. Ja, das Jagen ..mit viel Geduld und Bereitschaft, zu warten – das ist eben die Natur :) Unser Hund macht das übrigens auch – Mäuse jagen – nur nicht so geduldig, sondern eher ungestüm, daher ist die Erfolgsquote auch recht gering :)

    Ganz liebe Grüsse schickt dir
    Ocean

    • Liebe Ocean,
      dieser hübsche und geduldige Kater liegt gerade hinter mir auf dem Stuhl und schnurrt und trammelt … liebe Grüße von ihm … ist doch gut für die Mäuse, dass Monsterchen eher ungestüm jagd …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Artur:

    Liebe Doris,

    Murmel ist vier Jahre alt. Habe ich vom Tierheim. Hatte vor fünf Wochen einen schweren Auto-Unfall. Ist aber auf dem Weg der Besserung.
    Dann haben wir noch eine Katze namens Nelli, 5 Jahre alt.
    Diese wurde halb verhungert und halb blind beim Tierarzt als kleines Kätzchen abgegeben.

    Herzliche Grüße

    Artur

    • Lieber Artur,
      oh je, da wünsche ich dem Murmel weiterhin gute Besserung … wie gut, dass deine beiden Katzen ein gutes Heim bei dir gefunden haben … meine beiden Katzen sind im März d.J. fünf Jahre alt geworden … wir haben sie über eine Katzen-Organisation in Duisburg gefunden … es war ein Wurf von vier kleinen Katzen-Geschwistern … erstmals besucht haben wir sie, als sie ca. 6 Wochen alt waren, dann noch einmal, als sie 10 Wochen alt waren … und als sie 13 Wochen alt waren, da wurden sie uns gebracht, denn die Organisation wollte sich davon überzeugen, dass es den Katzen hier auch wirklich gut geht … zudem mussten wir eine Erklärung unterschreiben, in der wir uns verpflichtet haben, dass wir die Katzen auch kastrieren bzw. sterilisieren lassen, natürlich zur richtigen Zeit … und die Bestätigung des Tierarztes mussten wir vorlegen … was ich total vernüftig finde … ich bin sehr dankbar, dass es neben den Tierheimen auch noch solche Organisationen gibt, die sich um so viele Tiere kümmern und das zum größten Teil aus Spenden organisieren …
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Artur:

    Liebe Doris,

    ja die Prozedur kenne ich auch. Hier, Raum Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, Boxberg, genau dasselbe. Muss wohl so sein.
    Sehr gut, dass es solche Organisationen gibt.

    Herzliche Grüße

    Artur

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031