Die Kraft der Gedanken … mit der “Methode der Umpolung” – Gedanken “positiv”  ver-ändern …

Unsere Gedanken und Gefühle sind Energie. Energien beeinflussen uns selbst und auch die Menschen und “Ereignisse”, an die wir denken. Energie ist Schwingung und bewegt sich außerhalb von Raum und Zeit.

Die Gedanken-Energie, die wir an eine Person richten, wird den Gedanken-, Gefühls- und Astralkörper erreichen und beeinflussen und dadurch eine Reaktion auslösen und sie beeinflussen, ganz abhängig davon, was wir eben denken. Positive und negative Gedanken sind sehr kraftvoll, d.h., wir können dazu beitragen, sowohl unangenehme als auch angenehme Stimmungen bei anderen Menschen hervorzurufen und tragen damit dazu bei ihre Energien auf- oder abzubauen.

Wenn wir uns dessen bewusst werden und positivere und optimistischere Gedanken und Gefühle für uns selbst, das Leben und andere Menschen haben möchten, dann sollten wir anfangen unsere negativen Gedanken zu ändern.

Ich habe hierzu einmal vor langer Zeit in einem Seminar folgende Übung kennengelernt: „Die Methode der Umpolung.“

? Aufmerksam – sein, wenn die negativen Gedanken und Gefühle auftreten.

? Innehalten.

? Einige positive Seiten an mir selbst, oder an der Person, über die ich negativ denke, finden.

? Üben,

? üben … und nochmals

? üben, denn Übung macht bekanntlich den Meister …

Mir persönlich hat diese Übung, die ich immer und immer wieder “übe” sehr geholfen, die Personen an die ich denke wieder aufzubauen, als auch mich selbst darin zu stärken, stets positiv von mir und dem Leben zu denken.

Es ist also eine Übung, anders zu denken und zu handeln. Eine Übung zum POSITIVEN DENKEN, für jeden einzelnen Menschen, für sich selbst, für das Leben und auch für unsere Welt.

Ich wünsche euch allen einen schönen Freitag und einen guten Start in ein Wochenende – mit vielen positiven Gedanken -.

P.S.  Johanna hat in ihrem “Lichtkommunikations-Blog” einen sehr wichtigen Artikel eingestellt, auf den ich hier hinweisen möchte: http://lichtkommunikation.wordpress.com/2010/05/03/die-olkatastrophe-und-was-du-tun-kannst/ .


.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Fred:

    Aber gerne, sogar sehr gerne darfst du mich verlinken.

    Liebe Doris, ganz schnell noch…was ich gerade lese, du bist auch ein ” Krebs ” echt spannend.

    Mein Jahr ist 1961, der 21.7.

    Ich bin jetzt müde, ich nehme dich noch schnell zu mir.

    Viele liebe Grüße, Fred

  • Hallo Fred – Krebs,

    na, da bist du ja jünger als ich. Ha, ha, ha. Ich freue mich sehr, dass du auch ein “Krebs” bist. Ich bin dann am 11. zum Jahrzehnten-Wechsel soweit.

    Momentan habe ich wieder ungeheuerliche Kräfte, trotz Klima-Wechsel (du verstehst, was ich meine ?) und sonstiger “Alltags”-Geschehnisse, doch die hat ja jeder Mensch.

    Mit meinen positiven Gedanken kann ich mich da “Gott-sei-Dank” immer wieder selbst auf einen guten Weg führen.
    Interessant ist, dass ich damit nicht nur mir selbst gut tue, sondern auch den anderen Menschen an die ich positiv denke.

    Also dann, schlafe gut und fühle dich ganz lieb’ umarmt.

    Von Herzen
    Doris

  • P.S.
    Lieber Fred,
    danke für deine “Ver-Linkung” auf deinem Blog. Ich habe gerade noch die Links auf meinen beiden Blogs eingerichtet.

    Schön wäre ja, wenn auf deinem BLOG auch etwas mehr zu deiner Person zu lesen wäre. Vielleicht richtest du dir ja noch eine Seite “Über mich” ein.

    Ich persönlich habe mir ein Bild über deinen Blog und deine “diversen Kommentare” gemacht. Mir – persönlich – reicht das, doch andere Leser und Blogger hätten vieleicht gerne mehr Infos zu deiner Person.

    So, jetzt gehe ich aber wirklich ins Bett, denn um 6.00 Uhr klingelt der Wecker.

    Liebe Grüße
    Doris

  • Fred:

    Eine gute Idee liebe Doris :-)

    Ich setze mich dann am Wochenende hin und werde mal etwas über mich erzählen.

    Liebe Grüße, Fred

  • Das ist schön, lieber Fred, ich bin gespannt.
    Herzliche Grüße
    Doris

  • Fred:

    Nun bin ich gefordert, büschen aufgeregt bin ich schon. Will ja nichts verkehrt machen.

    Drück dich :-)

    • Keine Panik auf Titanic, du schaffst das schon – und verkehrt machen kannst du gar nix.
      Alles Liebe
      Doris

  • Hallo liebe Doris!
    Mit Interesse und Zustrimmung habe ich Deine Zeilen gelesen. Ich schicke Dir per mail eine Geschichte, die ich schon vor langer Zeit entdeckt habe. Sie passt so schön zum Thema :-)
    Liebe Grüße von:
    Beate

    • Liebe Beate,

      ich bin gerade sehr glücklich und fühle mich umhüllt von einem Mantel aus Liebe. DANKE dir ganz herzlich für diese wundervolle Geschichte “Über das Segnen”, die du mir per E-Mail geschickt hast. Ja, sie passt sehr schön zum Thema. Ich war bislang der Meinung, dass ich NICHT segnen darf, doch jetzt weiß ich ja, dass ich es doch darf und werde es in den nächsten Tagen direkt in die Tat umsetzen.

      Diese Geschichte sollte m.E. unbedingt “verbreitet” werden. Vielleicht kannst du Kontakt zur Autorin aufnehmen. Ich bin mir sicher, dass sie einer Veröffentlichung zustimmen wird. Zudem glaube ich, dass du – zumindest – Auszüge dieser Geschichte veröffentlichen darfst, wenn du auf den Autor verweist. Denn das machen doch letztlich alle Blogger, auch mit Zitaten und Gedichten. Es wäre auch eine sehr schöne Geschichte für den “online-Geschichten-Blog” von “Irene Wolk”, oder was meinst du ?
      Nochmals ganz herzlichen DANK ! Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Freitag und ein gesegnetes Wochenende.
      Von Herzen
      Doris

  • Ein alter Mann saß vor den Toren einer Stadt. Alle Menschen, die in die Stadt gingen, kamen an ihm vorbei. Ein Fremder blieb stehen und fragte den alten Mann:

    „Du kannst mir sicher sagen, wie die Menschen in dieser Stadt sind?“

    Der Alte sah ihn freundlich an: „Wie waren sie dort, wo du zuletzt warst?“

    „Freundlich, hilfsbereit und großzügig. Sehr angenehme Menschen.“, antwortete der Fremde.

    „Genau so sind sie in dieser Stadt!“ Das freute den Fremden und mit einem Lächeln ging er durch das Tor.

    Später kam ein anderer Fremder zum alten Mann.

    „Sag mir Alter, wie sind die Menschen in dieser Stadt?“

    Der Alte fragte auch ihn: „Wie waren sie dort, wo du zuletzt warst?“

    „Furchtbar! Unfreundlich und arrogant.“

    Der alte Mann antwortete: „Ich fürchte, so sind sie auch in dieser Stadt!“

    • Lieber Jürgen,
      was für eine schöne Geschichte, die es mal wieder “auf den Punkt bringt”. Du bist immer so freundlich, hilfsbereit und großzügig.
      Herzlichsten Dank

      Doris

  • Hallo liebe Doris,
    sehr interessant und schön geschrieben – und sehr wahr!
    Es ist nur oft nicht einfach, sich danach zu richten, die negativen in positive Gedanken umzuwandeln. Aber mit Übung schafft man es ganz sicher.
    Ich übe auch noch :-)

    Danke für diesen Eintrag!

    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße
    Katinka

  • Liebe Katinka,

    ich übe “täglich” daran und das schon seit etlichen Jahren.

    Denke daran: “Übung macht den Meister.” Also lass’ uns weiter üben.

    Von Herzen
    Doris

  • Ich übe auch noch, täglich. Dabei stelle ich ganz kleine Fortschritte fest.

    Liebe Doris,
    ich bin erfreut, wenn ich sehe wer nun alles bei dir liest.
    Es finden sich immer die entsprechenden Leute. Auch ja, wenn es euch Mädels nicht gäbe, dann sollte man euch erfinden… Wen sollte man(n) sonst verwöhnen??? Ich nehme die Wünsche meiner Leserinnen sehr ernst. Deshalb bekam Martina auch ihr Rapsfeld-von-oben-Bild.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und ein tolles WE
    LG von Herzen
    Helmut

  • Lieber Helmut,

    übe schön weiter, dann kommst du auch nicht aus der Übung. Du bist ein richtig LIEBER und verwöhnst die Mädels wirklich sehr, was ich persönlich sehr schön finde und es erfreut mich. Jetzt überlege ich mir am Wochenende einmal, was ich mir von dir wünschen könnte.

    Hab’ noch einen schönen Freitag und ein wundervolles Wochenende.

    Herzliche Grüße
    Doris

  • Dori:

    Liebe Doris,

    auch ich übe immer noch – und das schon so lange.
    Gerade jetzt in den letzten Wochen war ich noch einmal ganz in den früheren Mustern. Ich freue mich, dass ich es immer schneller erkennen und lösen kann.

    Danke für dieses schöne Post.

    Viele liebe Sonnengrüße
    Dori

  • Liebe Dori,
    es freut mich, dass sich so viele Leser bekennen, dass sie üben. Und es freut mich, dass du es immer schneller erkennst und lösen kannst.
    Von Herzen
    Doris

  • Coco:

    Liebe Doris,
    welch wahre Worte. Es ist erstaunlich, wie viel man durch Denken verändern kann. Auch ich arbeite täglich dran und es lohnt sich auf jeden Fall.
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende,
    liebe Grüße, Coco

  • Liebe Coco,

    ja, es lohnt sich auf jeden Fall ! Ich denke, dass ganz viele Menschen üben und das erfreut mich sehr.

    Hab’ ein wunderschönes Wochenende, voller Sonnenschein. Hier scheint jetzt die Sonne in ihrer vollen Pracht.

    Von Herzen
    Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031