Die 1. Mondlandung … vor  über 4o Jahren … Verschwörung, oder echt ?

Ein weiteres Jubiläum, das 40-jährige Jubiläum des Apollo 11-Flugs, der am 16. Juli 1969 mit einer Saturn-V-Rakete vom amerikanischen Weltraumbahnhof Kennedy Space Center in Florida startete, auf das ich heute eingehen möchte, auch wenn es bereits in 2009 stattgefunden hat, doch Jubiläen ziehen mich momentan magisch an …

“Ein kleiner Schritt für mich, ein riesiger Schritt für die Menschheit .”

… mit diesen Worten betrat der Astronaut Neil Amstrong am 20. Juli 1969 während des Fluges der Apollo 11 – Mission als erster Mensch die Oberfläche des Mondes.

Ich erinnere mich noch sehr genau, wie ich als Neunjährige – im Kreise der Familie – ganz gebannt auf das s/w-TV-Gerät starrte und es kaum glauben konnte …

Nach Apollo 11 folgten noch sechs weitere Apollo-Missionen und mit Apollo 17 endete am 14. Dezember 1972 die Ära der bemannten Mondlandungen. Nach 40 Jahren der ersten bemannten Mondmission ist die Rückkehr zum Mond ein heiß diskutiertes Thema, an dem weltweit Wissenschaftler forschen und Anstrengungen unternehmen.

Und natürlich gab und gibt es auch “Verschörungs-Theorien”, ob denn die Mondlandung echt war, mehr dazu in diesem Video (Teil 1) – falls du magst – :

<< HIER >> geht es zu Teil 2 dieses Videos, von “Professor Harald Lesch”, Professor für Astrophysik.

Mich interessiert, ob auch du die Mondlandung live miterlebt hast – falls du da schon auf der Welt warst – und, wenn ja, wie ? Und wie du darüber denkst, war diese Mondlandung echt ?

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in eine – hoffentlich – sommerliche Woche.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Hallo liebe Doris!
    An den Tag der erstan Mondlandung erinnere ich mich noch ziemlich genau. Ich war 7 Jahre alt, saß mit der Familie vor dem Fernseher und fand das alles ziemlich spannend. Ich durfte zum ersten Mal einen kleinen Schluck Coca Cola trinken ;-)
    Diesen Film über die Spekulationen um die Echtheit der Mondlandung habe ich auch gesehen, ich glaube dass sie echt war.
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

  • Liebe Beate,
    oh ! ;-) Coca Cola, durfte ich nicht trinken, obwohl ich schon 9 Jahre alt war … das gab’s bei uns damals nicht und gibt es auch auch HEUTE bei uns nicht, nur wenn wir Besuch bekommen, liegt die mal im Kühlschrank …
    Nach dem Film über die Spekulationen war ich schon ganz schön hin und her gerissen … doch ich glaube auch daran, dass sie echt war … ich bin allerdings sehr gespannt, was die anderen Leser uns kundtun …
    herzliche Grüße
    Doris

  • Liebste Doris,

    ich war heute da :-) Ich habe heute eine Ausstellung mit dem Titel “Sternstunden” besucht. Ein Bild erinnert mich sehr an deinen Beitrag. Der Beitrag wird morgen gepostet, eher werde ich es nicht schaffen.

    Viele liebe Grüße,
    Emily

    PS. Übrigens, denken wir doch noch mal zurück an einige Szenen aus dem Golfkrieg.

    • Liebe Emily,
      diese Ausstellung soll wohl dem Besucher einzigartige Exponate, wie z.B. Mondstaub und faszinierende Aufnahmen des Sternhimmels zeigen und den größten Mond auf Erden … na, da schaue ich gleich einmal bei dir vorbei …
      liebe Grüße
      Doris

      P.S. Erst jetzt finde ich Zeit … und war gerade eben bei dir … diese Sternstunden gönne ich mir auch einmal … DANKE dir …

  • Liebe Doris,

    ich habe keinen Zweifel: Neil Armstrong war nie auf dem Mond, Barack Obama ist der Antichrist, ich bin ein grünes Männchen, Elvis lebt und die Erde ist eine Pizza, äh Scheibe :-)

    Im Ernst: 1969 war für mich ein ganz besonderes Jahr. Meine Eltern schafften sich den ersten Schwarz-Weiß-Fernseher an. Schon bald konnten wir damit dieses spannende Ereignis verfolgen und noch ein wenig später wurde ich eingeschult.

    Mein Lieblingsphysiker Harald Lesch hat das schon sehr schön erklärt. Ihn hätte ich gerne als Lehrer gehabt. Wer es noch genauer wissen möchte, dem empfehle ich die N24-Dokumentation “Die Wahrheit über die Mondlandung”. Hier die YouTube-Links dazu:

    Teil 1 – http://www.youtube.com/watch?v=O9ZRF3GU0q8
    Teil 2 – http://www.youtube.com/watch?v=JuNO-QWhilI
    Teil 3 – http://www.youtube.com/watch?v=F47ny0ZdbKU
    Teil 4 – http://www.youtube.com/watch?v=qLk1VrYtNMU
    Teil 5 – http://www.youtube.com/watch?v=sNhY81Bt6uA

    Intergalaktische Grüße,
    Jürgen

    • Lieber Jürgen,
      intergalaktischen DANK für die N24-Dokumentation … es lohnt sich diese anzusehen …
      herzliche Grüße
      Doris

  • GZi:

    Ich glaube nicht, dass ich es gesehen habe und kann mich auch nicht erinnern, war gerade keine 3 1/2 Jahre alt… und Cola gab’s da sicher nicht für mich ;-)
    Ich denke schon, dass es echt war… und über Harald Lesch habe ich mal einiges gelesen und geschrieben in einem Artikel für ein Jubiläumsheft zum Thema Zeit…

    Übrigens habe ich eine neue Blog-Adresse und einen neuen -Namen. http://gzi-notiert.de (falls Du mich im Reader hast, abonniere bitte neu, er aktualisiert sich zurzeit wegen einer Weiterschaltung, die ich aber irgendwann abschalten werde). Danke!

    • Liebe Gesa,
      ich freue mich über deinen Besuch … ja, mit 3 1/2 Jahren muss man sich nicht unbedingt daran erinnern können … da bleiben andere Ereignisse, wie z.B. ein Schaukelpferdchen oder eine Puppe eher im Gedächtnis, oder ?
      Die Adresse habe ich schon geändert … und ich war auch schon auf deinem Blog zu Besuch … mit entsprechendem Kommentar … Feedback zu meiner Frage wäre sehr schön …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Mit gerade einmal vier Lenzen war ich zu jung, um das bewusst mitzubekommen. Ich bin mir aber sicher, dass es weltweit für fast jeden enorm interessant war!

    • Liebe Skriptum,
      das glaube ich dir … siehe auch GZi … und es ist auch heute noch enorm interessant … ich bin gespannt, wann wir eine weitere Mondlandung erleben dürfen …
      Liebe Grüße
      Doris

  • Hallo Doris,
    da ich selbst am Bau der Saturn 5 Rakete beteiligt war, kann ich nur über Verschwörungtheoretiker in diesem Zusammenhang lachen.
    Ich habe damals anfang der 60iger genauer 63/64 auch Wernher von Braun persönlich kennen gelernt.
    Zur Zeit der Mondlandung in 1969 war ich 35 Jahre und hatte schon viel Coc Calo getrunken. :)
    Liebe Grüße aus dem reichlich warmen Nordwest-Arkansas,
    Karl-Heinz

    • Hallo Karl-Heinz, :) … offensichtlich nicht zu viel Coca Cola, denn die soll ja gar nicht so gesund sein … hast du denn auch Start und Landung persönlich erlebt ?

      Die N24 – Dokumentation, die Jürgen hier eingestellt hat, sollten sich alle Skeptiker einmal ansehen … ganz besonders Teil 5 …

      herzliche Grüße nach Nordwest-Arkansas
      Doris

  • Liebe Doris,

    ich denke mir manchmal, in was für eine langweilige Generation ich doch hineingeboren wurde. Nichts von alldem habe ich mitbekommen … ;-)

    LG,
    Coralita

    • Liebe Coralita,
      so langweilig ist diese Generation doch m.E. gar nicht … wer weiß, was du noch alles mitbekommen wirst …
      Liebe Grüße
      Doris

  • Artur:

    Ich kann mich ziemlich genau erinnern. War bei Freunden zum Fernsehen. Es muss 4:00 Uhr früh gewesen sein als die Landung stattfand. Habe bis heute nie gezweifelt, dass sie echt war. War eine aufregende Nacht mit sehr guten Western und Krimis zwischendurch. Werde ich nie vergessen.

    LG Artur

    • Lieber Artur,
      an die Uhrzeit kann ich mich nicht mehr erinnern … meine Schwester und ich durften aber aufbleiben … und sind natürllich auf dem Sofa eingeschlafen … doch bei der Landung haben unsere Eltern uns geweckt … und ich werde es nie vergessen … es war wirklich sehr aufregend …
      Liebe Grüße
      Doris

  • Ich habe sie gesehen, zusammen mit meinem Vater und war fasziniert.
    Meine Geschwister wollten lieber schlafen, aber ich finde so etwas heute immer noch sehr aufregend.

    GLG Marianne :-)

    • Liebe Marianne,
      ich war auch total fasziniert … und sehr froh, dass meine Eltern – mich und meine Schwester – wieder aufgeweckt haben …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Und ob ich mich noch an die Mondlandung erinnere !!! Schließlich war ich da schon ein bisserl älter. Erst später habe ich davon gehört, daß es diese Mondland in Wirklichkeit nicht gab.
    Danke für das Kompliment mit dem jungen Hüpfer, da werde ich heute Nacht wohl senkrecht im Bett stehen. Was die Äußerung von mir betrifft, so will ich einfach NICHT mehr. Ich bin mit mir und so wie ich lebe sehr zufrieden. Eine Parnerin kommt in meinem zukünftigen Leben NICHT mehr vor.

    Lieben Gruß
    Helmut

    • Lieber Helmut,
      sehr gerne … doch mit meinem Kompliment wollte ich dich nicht “schlaflos” machen … und schon einmal gar nicht erreichen, dass du senkrecht im Bett stehst … da solltest du bequem drin liegen … und von welchem “zukünftigen” Leben sprichst du gerade ? Du lebst doch im HIER und JETZT … da ist doch noch ALLES möglich, nicht nur eine neuerliche Mondlandung … warten wir es doch einfach einmal ab …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Doris,
    ich habe die Mondlandung 1969 auch nur im TV verfolgt, denn zu der Zeit habe ich nicht mehr an Raketen gearbeitet, sondern an Zielgeräten für Kampfflugzeuge.
    Ja, Du hast recht, Coca Cola trinke ich schon seit vielen Jahren nicht mehr.
    Früher gab es mal einen song “Rum and Coca Cola”, das habe ich auch mal probiert. Hat mir aber nicht besonders geschmeckt. Aber man muss wohl alles mal ausprobieren, besonders wenn man jung und neugierig ist.
    Liebe Grüße aus dem auch heute wieder reichlich warmen Arkansas, Karl-Heinz

    • Lieber Karl-Heinz,
      also ich mag weder Coca Cola noch Rum … obwohl, ausprobiert habe ich es auch … jung und neugierig … hier macht der Sommer seit einiger Zeit mal wieder PAUSE … hoffe, dass es bald wieder schöner wird …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Elke:

    Hallo Doris,
    an diese Mondlandung kann ich mich noch sehr genau erinnern. 1969 lernte ich (16) meinen Mann kennen und natürlich haben wir die Mondlandung vor dem S/W – Fernseher verfolgt. Das war schon aufregend, die ganze Zeit damals war aufregend für junge Menschen wie uns. Allerdings bezweifle ich immer wieder den Sinn und Zweck dieser Weltraumunternehmungen und darüber können wir heute noch stundenlang diskutieren. Ich weiß, dass wir heute in vielerlei Hinsicht von Weltraumtechniken profitieren, aber so manches, wie die immer weiter entwickelten und unzerstörbaren Kunststoffe, ist ja auch schon wieder in der Diskussion.
    Lieben Gruß
    Elke

    • Liebe Elke,
      in diesem Alter ist das LEBEN ganz besonders aufregend … und über die Kunststoffe habe ich die Tage einen Bericht im TV gesehen … da war ich auch ganz schön erschüttert … muss wirklich NICHT sein …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris :)

    ich bin immer noch am Vor-mich-hin-Lachen *ggg* ..wegen dem Kommentar von Jürgen. Das ist einfach nur herrlich :)

    also mich hat’s noch nicht gegeben zur Zeit der Mondlandung, aber da die Raumfahrt mich ganz enorm interessiert, hab ich natürlich schon viele Berichte darüber gelesen.

    Wir waren auch schon im Kennedy Space Center, und mein Mann hatte das Glück, einem Space Shuttle-Start beiwohnen zu können – muß gigantisch gewesen sein!

    Ganz ehrlich – von Verschwörungstheorien halte ich überhaupt nichts. Und ich denke schon, daß die Mondlandung echt war.

    Es gibt ja über alles mögliche die absurdesten Theorien ..sogar über 9/11, und dass die Amis da selbst hinterstecken sollen ..wenn ich sowas lese, stellen sich mir alle Härchen auf *g*

    Aber ein höchst interessantes Thema :)

    Ganz liebe Grüße an dich :)
    Ocean

    • Liebe Ocean,
      ja, ich habe auch sehr gelacht … vor allem habe ich mir Jürgen als kleines grünes Männchen vorgestellt …:) … wouw … hört sich wirklich gigantisch an, ich hätte bestimmt keinen Mumm in das Space-Shuttle zu steigen … ja, und Verschwörungstheorien gibt es viele … und ich finde es interessant, wie andere Menschen darüber denken … DANKE dir …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Artur:

    Soweit ich mich erinnere, war es damals ein Rennen, wer zuerst auf dem Mond war. Sowjets oder Amis. Die Sowjets hatten den ersten bemannten Weltraumflug (Gagarin).

    • Lieber Artur,
      ganz genau … und ich bin gespannt wer denn als nächstes auf dem Mond landet.
      Liebe Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    ich war dabei. Will sagen, ich gehöre auch zur Verschwörung. Leider darf ich nix drüber erzählen.
    Lesch? Ja, den Namen hatte ich schon mal gehört.
    Alpha Centauri? Irgendwas in der Milchstraße, oder?
    Danke für den Link auf diese tolle Bildungsinfo.
    Habe mir gerade die Videos “Warum ist nicht Nichts” angesehen. Klasse!

    Danke.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    • Lieber Verschwörer,
      wenn du mehr zu Herrn Lesch erfahren möchtetst, dann habe ich hier einen Link für dich: http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/index.xml … und was Alpha Centauri angeht … hier ein weiterer Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Alpha_Centauri
      In Kurzfassung, ist ein etwa 4,34 Lichtjahre entferntes Doppelsternsystem im Sternbild Centaurus, das am südlichen Sternhimmel zu sehen ist. Es besteht aus dem helleren gelben Stern Alpha Centauri A und dem orangefarbenen Alpha Centauri B.
      Alpha Centauri ist das der Sonne nächstgelegene Sternsystem. Als Doppelstern ist Alpha Centauri mit einer scheinbaren Gesamthelligkeit von ?0,27 mag das hellste Gestirn in diesem Sternbild und wird als insgesamt dritthellster Stern am Nachthimmel wahrgenommen.[11]
      Umstritten ist, ob der sonnennächste Stern, der 4,22 Lj entfernte Rote Zwerg Proxima Centauri, auch zu diesem System gehört.
      Da habe ich jetzt auch wieder etwas dazu gelernt.
      Lichtvolle Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031