Das Leben ist schön, auch wenn der Himmel im Herbst und Winter oft grau in grau  ist … und da kann es passieren, dass der Herbst- und Winterblues uns erwischt.

Charakteristisch für diesen Herbst- und Winterblues ist das alljährlich wiederkehrende triste Gefühl, das vor allem ein übersteigertes Schlaf-Bedürfnis mit sich bringt. Dabei handelt es sich lt. der Wissenschaft um einen durchaus normalen Zustand, der dem Bedürfnis nach Winterschlaf gleichkommt. Die weiteren Begleitsymptome, wie ausgeprägte Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Heißhunger, noch dazu auf Süßigkeiten, machen zumeist den Erwachsenen, in der Mehrzahl allerdings den Frauen, sehr zu schaffen und unsere Lebensqualtiät leidet.

Doch gegen die Schieflage unserer Seele, die “Saisonal abhängigen Depressionen”, kurz SAD genannt, können wir etwas unternehmen.

? Viel Tageslicht tanken und Licht und Sonne suchen

Wenn die Sonne scheint, dann strahlt automatisch die Laune vieler Menschen. Lichtmangel führt zu hormonellen Veränderungen. Deshalb sollten wir möglicht oft an die frische Luft gehen und licht tanken. Wer schon früh am Morgen Tageslicht tankt, fühlt sich den ganzen Tag über fitter. Auch an bewölkten Tagen kurbelt Tageslicht die Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin an und bremst das Schlafhormon Melatonin aus. Dabei sollten wir am Besten in den Himmel gucken, denn allein über das Licht, das direkt über das Auge zum Gehirn geleitet wird, führt mitten ins Zentrum der Gefühle und sorgt für eine aufhellende, glückliche und zufriedene Stimmung. Sonne aus dem Sonnenstudio hat keinen therapeutischen Effekt, denn da kommt nur ultraviolettes Licht zur Anwendung, das über die Haut wirkt und wir die Augen durch Schutzbrillen schützen müssen. Wenn wir uns tagsüber viel drinnen aufhalten müssen, dann sollten wir uns zumindest in möglichst hellen Räumen aufhalten .

? Dem Tag Struktur verleihen

Mag es auch noch so verlockend sein, sich an dunklen Herbst- und Wintertagen die Decke über den Kopf zu ziehen und möglichst viel und lange zu schlafen, gerade jetzt ist es wichtig die Tagesstruktur aufrecht zu erhalten. Um den biologischen Rhythmus nicht noch zu verstärken, sollten wir auch am Wochenende lieber nicht so lange liegenbleiben, sondern aufstehen wie unter der Woche. Es könnte sonst dazu führen, dass uns ein kleines Mini-Jet überkommt und wir uns spätestens montags wie gerädert fühlen.

? Den Kreislauf ankurbeln

Wenn wir uns müde und schlapp fühlen können z.B. “kalte Kniegüsse” nach Pfarrer Kneipp uns helfen, denn sie regen den Kreislauf an und verbessern zudem die Durchblutung und stärken das Immunsystem. Damit sollte man sanft beginnen und die Wassertemperatur erst nach und nach senken, oder mit Wechselgüssen beginnen.

? Wohlfühl-Oasen und -Momente schaffen

Es gibt einfache Mechanismen, mit denen man sich selbst Glücksgefühle und -Momente schaffen kann, wie z.B. ein Besuch in der Sauna, ein entspanntes Bad oder ein Wellness-Wochenende, ein gemütlicher Abend bei Kerzenschein und entspannender Musik, sind gesund für Körper, Geist und Seele. Das gilt übrigens auch für Menschen, die nicht am Herbst- und Winterblues leiden.

? Auf die Ernährung achten

Der Mineralstoff Magnesium ist besonders wichtig für das Wohlbefinden, denn er spielt eine große Rolle bei der Reizübertragung von den Nerven zu den Muskeln, d.h. es hilft dem vegetativen Nervensystem und ist ein Schutzfaktor gegen Stress.

? Leuchtende Farben einsetzen, denn diese beleben das Gemüt. Lebendige und strahlende Farben tragen und in der Wohnung mit Dekomaterial einbringen, denn diese inspirieren Gefühl und Kreativität und heben garantiert die Stimmung.

? Last, but not least. Positives Denken – und damit gleich morgens früh in den Tag starten, denn das Leben ist schön !

Was verschafft dir gute Laune und lässt dich nicht vom Blues erfassen, oder bist du etwa schon mitten drin ?

Unsere Gefühle bestimmen wir in jedem Augenblick selbst. Ich wünsche dir schöne und gute Gefühle, auch an Tagen wenn der Himmel grau ist. Lasst uns dem Herbst- und Winterblues trotzen.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Gute Tipps. Wenn man nur ein bisschen davon beherzigt, bringt es sicher viel. Was mir auch hilft: Pläne haben, Pläne schmieden für den Sommer, z.B. Reisen vorbereiten oder drinnen das machen, was man bei schönem Wetter draußen nicht machen möchte.
    Außerdem finde ich, jede Jahreszeit, jedes Wetter hat seinen eigenen Reiz, auch wenn es manchmal ein bisschen melancholisch wirkt. Was ist da schlimm dran? (Aber vielleicht passt so ein bisschen Blues nicht in unsere Spaßgesellschaft? …)

    • Liebe April,
      heißt es doch auch, es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung … unsere Gefühle und unsere Einstellung bestimmen wir selbst …
      und Pläne schmieden bringt sicher auch viel gute Laune auf …
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris, das sind sooo gute Tipps. Weisst Du, was mir spontan dazu einfiel? Ganz platt und unverblümt hilft: NICHT so viel drüber nachdenken und NICHT soviel jammern… Das Wetter ist eben so, wie es ist; ob ich jammere oder nicht, damit ändere ich es nicht… Und heute habe ich mal meine warmen Kuschelpullover aus dem Schrank geholt, die wollen doch auch mal beachtet werden:-) Herzliche kuschelige Herbst-Winter-Grüsse zu Dir, Andrea

    • Liebe Andrea,
      das ist nicht platt … sondern treffend, denn wer grübelt und jammert, der zieht noch mehr davon an … und ja, mein Satz: “Das Wetter ist so, wie es ist.”
      Auch ich habe die kuschelig warmen Sachen nach vorne geräumt, da kann es also ruhig kalt werden, ich bin gewappnet.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Elke:

    Hallo liebe Doris,
    wow – du kommst noch in die Charts, wenn du so weiter machst. Nee, im Ernst, das gefällt mir und ich find’s mutig.
    Lieben Gruß
    Elke

  • Liebe Doris,
    schön dass du mit diesem Beitrag ein Zeichen setzt – ein Zeichen hin zu mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Bewusstsein!
    Wir haben uns diese Gefühle verdient! Auch (oder eher sogar besonders) im Herbst!
    Dir wünsche ich einen Hauch Fröhlichkeit, jede Menge Lebensfreude und obendrein eine Prise Glücklichkeit…
    Alles Liebe
    Johanna

    • Liebe Johanna,
      es macht mir Freude, wenn dies auch so ankommt. Danke dir für deine lieben Wünsche.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Herbst- und Winterblues gibt es bei mir nicht mehr. Es gibt soviel Ablenkung und im Zweifel hilft viel Arbeit auch darüber hinweg :-) .

    Herzlich
    Anna-Lena

    • Liebe Anna-Lena,
      es gibt wirklich viele Möglichkeiten. Viel Arbeit hilft sicher auch gegen den Blues, allerdings sollten wir m.E. auf das richtige Maß achten, denn sonst kann das auch leicht kippen. “Ab”-lenkung” ? Wenn sie positiv gestaltet wird sicher …
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Der Bericht ist sehr schön geschrieben und bringt das wesentliche auf einen Punkt. Klasse Bericht und ein sehr schöner Blog. Ich war bestimmt nicht das letzte mal hier!

  • Liebe Martina,
    freut mich, dass es dir hier gefällt … schöne Fußmatten bietet ihr da an … *g* … auch die können sicher dazu beitragen, dem Blues zu trotzen … und wenn’s gefällt … auch schön …
    immer wieder interessant, was sich die Menschen so einfallen lassen … und ich lasse diesen Kommentar hier stehen, weil ich darauf hinweisen möchte ! Jetzt bin ich blos gespannt … auf deine weiteren Besuche …
    LG
    Doris

  • Danke dir, für deine schönen Tipps liebe Doris!
    Ich habe auch einen Durchhänger ;-) Ich könnte permanent schlafen und friere. Gut, daß es schöne Teesorten und Wärmflaschen gibt!

    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!

    Alles Liebe, Emily

    • Liebe Emily,
      lass’ dich nicht vom Blues unterkriegen. Geniese den Tee und die Wärmflasche und gönne dir einmal einen schönen gemütlichen Tag. Danke dir für deine lieben Wünsche, es wirkt … die Sonne scheint !
      Da schicke ich dir jetzt einige Sonnenstrahlen rüber.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Ich habe eigentlich kein Problem mit dem November.
    Schönes Kerzenlicht, ein heißer Kakao, ein paar Kekse, und alles ist bestens.
    Tagsüber raus an die Luft!
    Egal, ob es regnet, schneit, windig ist oder friert.
    Regelmäßig eine warme Mahlzeit, das ist auch wichtig, gerade in dieser kühlen bis kalten Zeit.
    Leichte sportliche Betätigungen können immer wieder zwischendurch ausgeführt werden.

    Einen schönen 1. Advent wünsche ich

  • Ich umgebe mich mit Wärme, vielen Kerzen. Täglich meine Hunderunden – da ist für frische Luft für Lungen und Gehirn gesorgt :-)
    Ansonsten kaufe ich mir bunte Blümchen für meinen Tisch, nasche gern, stöbere nach schönen Dingen im Internet.
    Ich wünsche Dir ein schönes 1.-Advent-Wochenende, liebe Grüße von Kerstin.

    • Liebe Kerstin,
      auch du machst es richtig, und ich hoffe, dass du wieder richtig fit bist. Hab’ auch du ein schönes Wochenende.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Jouir la vie:

    Auf manch trübe Tage folgen auch sonnige, so wie heute bei uns. Ich sehe das so wie im Sommer, wenn ein paar Regentage auch die Freude verderben können. Dch sicher, leicht lässt man sich schon mal von der allgemeinen missmutigen Stimmung anstecken…

    Servus und so long
    Kvelli

    • Lieber Kvelli,
      und so wie heute bei uns … ;-) , also ich lasse mich weder vom Blues, noch von allgemein missmutigen Stimmungen anstecken … die haben gar keine Chance ! ;-) ,
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo Doris,
    ja, dies Jahr hat es mich doch irgendwie “erwischt” mit dem Herbst-Winter-Blues. Aber im Grunde “geniesse” ich das auch auf gewisse Weise – gehört es doch “dazu” sozusagen. Man kann ja nicht ständig “on” sein, sondern das Leben verläuft ja rhythmisch, so ähnlich wie Ebbe und Flut, Tag und Nacht und sowas alles. Darum geh ich da auch nicht mit Gewalt gegen an. Stimmt – Schokolade… wenn es schon soweit ist, dass sogar *ich* anfange, Schokolade zu essen, dann muss es schon wirklich trüb sein *gg* (ich mag nämlich eigentlich keine Schokolade, höchstens mal weisse oder zartbitter oder Marzipan, aber nur sehr selten, ist mir schnell zuwider, so süsses Zeug).
    Ja, und schlafen könnt ich theoretisch zur Zeit auch permanent ;-D
    Ich glaub, ich grab mir ein Loch und mach dann mal so richtig Winterschlaf ;-) ))

    Schöne Grüsse zum 1. Adventswochenende von frieda

    • Liebe Frieda,
      oh je, es scheint dich tatsächlich erwischt zu haben … doch offensichtlich nimmst du es noch gelassen … du willst Winterschlaf halten ? Hallo, dann weißt du ja bescheid, wenn die fünfte Kerze brennt, dann hast du Weihnachten verpennt ;-) , möchtest du das wirklich ?
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Ich habe es bekommen und ich kenne es sonst gar nicht, aber momentan geht es schon viel besser. Und Ablenkung geht bei einer echten Depression gar nicht, noch nicht einmal arbeiten, man ist total schlapp…..ich kenne das nur zu gut.
    Und den jetzigen Blues kann ich noch ertragen.

    GLG Marianne ?

    • Liebe Marianne,
      noch eine, die es erwischt hat … bloss gut, dass es dir wieder besser geht und der Blues dich nicht gar so arg erwischt hat … ich schicke dir auch einmal einige Sonnenstrahlen damit es wieder hell wird bei dir.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    was für eine wertvolle Auflistung all dessen, was getan werden kann, um es uns gut gehen zu lassen :-) Danke dir!
    Seit ich selbstständig bin, ist diese Struktur, die ich meinem Tag gebe, besonders wichtig für mich – denn wenn ich keine Morgentermine habe, ist das Liegenbleiben sehr verlockend ;-)
    Was mir hilft: Annehmen, was ist. Ja, ich hab ein größeres Schlafbedürfnis und esse mehr Süßes, aber das ist ok für mich. Bewegung im Freien plane ich immer in meinen Tagesablauf ein :-)

    Nachts hat es in Wien geschneit, der Schnee liegt immer noch, und die Sonne strahlt und bringt das Weiß zum Glitzern… wunderschön…

    Alles Liebe für dich und eine wunderschöne Adventzeit – Elisabeth

    • Liebe Elisabeth,
      hier hat es gestern auch geschneit, doch der Zauber hat nicht lange gehalten, zuerst Schneematsch und mittags war schon alles futsch. Schade, denn ich mag es, wenn der Schnee uns eine Winterlandschaft zaubert. Heute scheint die Sonne und verwöhnt uns, doch bei – 4 Grad muss sie sich ganz schön anstrengen.
      Herzliche Grüße – nach Wien -
      Doris

  • GZi:

    Ein wunderschöner Beitrag, der gleich Schwung bringt und dazu das Lied ganz klasse!
    Ich denke Elke dachte, das Lied´sei von Dir, weil da steht “eigener Text und Gesang” und der Name “Gedankenklang/Biggi” nur ganz klein. Ichhabe mir mal ihren youtube-Kanal angeschaut, “Zeit ist Leben” gefällt mir auch sehr gut!

    • Liebe Gesa,
      freut mich, dass es dir gefällt. Du könntest recht haben, doch so schön kann ich gar nicht singen. Ja, “Zeit ist Leben” gefällt mir auch sehr gut.
      Herzliche Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031