Kennst auch du das Gefühl, dass du durch den Alltagsstress aus dem Gleichgewicht geraten bist? Immer mal wieder passiert mir das. Deshalb habe ich etwas für mich getan – um mit Achtsamkeit und Selbstfürsorge wieder zu innerer Balance zu finden und glücklich im Hier und Jetzt zu leben.

? Achtsamkeit ?

“Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen.

Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit, sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren.

Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht.

Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeiten zu wachsen und uns zu verändern.

Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.”

- Jon Kabat-Zinn -

Achtsamkeit ist die Voraussetzung für das Glücklichsein. Wie kann man wieder achtsam werden ?

In den letzten Wochen habe ich dazu viel gelesen und gelernt wieder zu meditieren und mir die Zeit dafür einzurichten. Als krönenden Abschluss habe ich dazu gestern einen Tag der Achtsamkeit eingelegt und bin auf dieser Veranstaltung vielen Menschen begegnet, die so wie ich, wieder wirklichen Kontakt zu sich selbst und damit auch zu Anderen lernen wollen.

Eine sehr bereichernde Erfahrung, die mir und den anderen Teilnehmern gezeigt hat, dass jeder achtsam sein kann, denn das ist eine Frage der Übung und regelmäßiges Üben erweitert die Achtsamkeit.

Ich übe jetzt fleißig weiter im Hier und Jetzt: Gefühle, Handlungen und Umstände neutral und mit all’ meinen Sinnen wahrzunehmen – und wechsle öfter auch einmal die Perspektive. So gelingt es mir jetzt auch wieder geduldiger zu sein, alte Muster zu erkennen, diese loszulassen und neue Wege zu erkennen und zu gehen.

Deshalb:

“Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben allen Lebens.

In seinem kurzen Ablauf liegt alle Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, die Wonne des Wachsens, die Herrlichkeit der Kraft.

Denn das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen eine Vision. Das Heute jedoch – recht gelebt – macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte gut auf diesen Tag.”

- aus dem Sanskrit -

? P A U S E ?

„Nie stille steht die Zeit, der Augenblick entschwebt, und den du nicht genutzt, den hast du nicht gelebt.“ - Friedrich Rückert -

... versunken ... in Zeit und Raum ...

In meinem JOB und, noch viel WICHTIGER, familiären Umfeld benötige ich momentan VIEL Zeit, denn meine Liebsten sind mir das Wichtigste auf der Welt, so dass ich nicht mehr so aktiv  hier sein kann, was mir in den letzten Monaten schon nicht mehr möglich war, doch JETZT … ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich nicht mehr anders kann und wirklich ALLES ANDERE ruhen lassen muss.

Ich wünsche euch allen eine gute Zeit … und sage bis BALD ! Ich bin wieder da, sobald es mir “meine ZEIT” ermöglicht. Lasst es euch gut gehen. Herzliche Grüße

Doris

Unser Leben ist ein Geschenk … dieses “Chinesische Sprichwort” las ich heute … und ich möchte es – euch ganz einfach mit auf den Weg geben.

“Jede Stunde, jede Minute in deinem Leben ist ein Geschenk. Verschiebe nichts was deinem Leben Freude bereitet, denn du weißt nicht, wie viel Zeit dir dafür noch bleibt !”

Das sollten wir uns immer wieder “bewusst” machen.

weiterlesen »

Jetzt ist es wieder soweit … wieder geht ein Jahr zu Ende, kaum zu glauben, nicht zu halten, nicht zu fassen … für mich ist das Jahr 2011 viel zu schnell vergangen … also dann … auf -  in ein gückliches neues Jahr … Happy new year … Joyeux Nouvel An … 2012

Heute habe ich folgende Wünsche in Facebook gelesen, die ich hier gerne weiter geben möchte:

“Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.

Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt. Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Sträusschen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.”

- Rezept gelesen bei Micha Wendel, HH -

“So soll es sein, mein Jahr, euer Jahr, unser Jahr 2012 !”

Besser hätte ich es nicht sagen können. Danke lieber Micha. Bei mir stehen im neuen Jahr einige Veränderungen an … ich bin sehr gespannt … und lasse es ganz in Ruhe auf mich zukommen.

Ich wünsche euch ALLEN – und euren Lieben -  einen guten Rutsch in ein gutes, glückliches, zufriedenes, gesundes und friedvolles Jahr 2012.

„Wer das Leben als Spiel begreift, nimmt es auf tiefere Weise ernst. Die geheimnisvollen Regeln versteht erst, wer sich als Teil des Ganzen weiß und sich selbst daran beteiligt.

Dazu gehört die Gabe, verlieren zu können und einen Gewinn richtig einschätzen. Wo Menschen sich selbst und ihre Aufgaben nicht allzu wichtig nehmen, entsteht eine gelassene Atmospähre, in der ein Lachen befreit und verbindet.“

- Thomas Romanus -

weiterlesen »

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2017
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031