Bauern- und Wetterregeln … Naturweisheiten …

Warum gibt es Regen, wenn die Schwalben niedrig fliegen ?

Es gibt keinen Regen, weil die Schwalben tief fliegen. Sie fliegen tiefer, weil es in Kürze Regen geben wird.

Das hängt mit einer Veränderung der Luftdruckverhältnisse zusammen, welche die Beutetiere der Schwalben tiefer fliegen lässt … und weil viele hungrige Mäulchen gestopft werden wollen. Bei bevorstehendem Regen fällt der Luftdruck und die Schwalben haben weniger Aufwind als sonst, obwohl das für sie noch nicht einmal das Problem ist, jedoch für die Insekten und die fliegen dann wegen des wenigen Aufwinds sehr tief.

Hier in Kerpen hatten wir am Samstag schönsten Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, doch am späten Nachmittag zogen – wie vorher gesagt – dicke Wolken auf und da konnte ich dieses Phänomen ausführlich beobachten und die kleinen hungrigen Schwalben im Nest piepsten laut um die Wette um möglichst als Erster von den fleißigen Eltern gefüttert zu werden, ein herrliches Natur-Spektakel.

Gestern hat es den ganzen Tag über geregnet. “Goethe” nahm’s mit Humor: “Lass regnen, wenn es regnen will, dem Wetter seinen Lauf; denn wenn es nicht mehr regnen will, so hört’s von selber auf.”

Auch, wenn es in Deutschland überall viel und kräftig regnet, so können wir uns meines Erachtens – im Vergleich zu den Regenkatastrophen in Mittelamerika, China und Pakistan nicht beschweren und sollten dankbar sein, dass es für uns so glimpflich ausgeht.

Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Bei uns ist zur Zeit auch Dauerregen…aber das kommt schon wieder gut. Das ist eine tolle Aufnahme dieser kleinen hungrigen Mäuler…ist die Aufnahme von Dir
    Liebe Grüsse zentao

    • Lieber Zentao,
      bei uns hat es gestern wirklich den ganzen Tag geschüttet, mal mehr und mal weniger stark, doch heute regnet es bislang nicht und es scheint hin und wieder sogar die Sonne.
      Die Aufnahme ist NICHT von mir, sie ist von – http://www.polylooks.de -, mehr dazu in meinem Impressum.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo Doris,
    das ist ja interessant, wieder etwas gelernt :-)

    Stimmt – eigentlich dürfen wir uns nicht beschweren….was ist schon Dauerregen im Vergleich zu den Bränden, der Flut und so weiter – das hast Du Recht…(aber dennoch nervt es )

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    • Liebe Katinka,
      das freut mich sehr … ich mag diese alten “Bauern- und Wetterregeln” sehr … mein Opa hat mir einige davon mit auf meinen Lebensweg gegeben … und auch, wenn es nervt, sollten wir dankbar sein, wie gut es uns geht, oder ?
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Die Sache mit den fröhlichen Schwalben kannte ich so auch noch nicht. Hierbei läßt sich doch mal wieder wunderbar beweisen, wie wir unsere Wettervorausschau mit Hilfe dieser Dinge selbst machen könnten. Es gibt ja viele Arten von Tieren und Pflanzen die bei guter Beobachtung schon richtige Prognosen zulassen.
    Denn die Wetterfrösche aus den Medien liegen ja vielfach sehr falsch und sagen nur was schin gewesen ist. Würde ich mich nach der kleinen Wetterschau in meinem Blog richten, ich wäre gnadenlos verloren, denn fast nie tritt ein was dort angezeigt wird…

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    • Lieber Kvelli,
      es gibt wirklich viele wundervolle Erfahrungen in der Natur … so gibt es auch einige Pflanzen, die uns heranziehenden Regen prognostizieren, denn ihre Blüten verschließen sich rechtzeitig … wie z.B. bei den See-Rosen … was die Wetterberichte angeht, so lebe ich mit zwei verschiedenen Wetter-Diensten aus dem Internet … und ich stimme dir zu … die liegen sehr oft völlig aus-ein-ander mit ihren Vor-her-sagen … Heute z.B. auch, bei dem einen wird den ganzen Tag über Regen für Kerpen prognostiziert und beim anderen Dienst dann Wolken und teils Sonnenschein … und ich genieße, dass heute auch teils die Sonne richtig schön scheint … vielleicht sollten wir uns einfach wieder mehr auf die natürlichen Dinge einlassen … vielleicht sogar auf einen Frosch im Glas … nee, lieber doch nicht, denn das wäre m.E. Tier-Quälerei …
      herzliche Grüße
      Doris
      P.S. Vielen herzlichen DANK für deine heutigen schönen Zeilen und deine wundervollen Fotos, da möchte ich hier mal kurz einen Link setzen … für alle die, die gerne mal wieder in einer richtig schönen “Schmetterlings- und Blumen-Wiese” versinken möchten … viel Freude daran …

  • Liebe Doris,

    das mit den Schwalben und den Insekten war mir bekannt. Zum Wetter: Wir sollten nicht meckern, wenn es mal ein paar Tage lang regnet. Erst gestern sagte ich, angesichts der Überschwemmungen in Pakistan und China, zu meiner Frau, dass wir uns glücklich preisen können, in einer gemäßigten Klimazone wohnen zu dürfen. Wie sagte der bayerische Komiker Karl Valentin? “Ich freu’ mich immer, wenn’s regnet. Wenn ich mich nicht freuen würde, würd’s ja trotzdem regnen.”

    Komm’ gut durch die Woche, liebe Doris.

    Herzliche Grüße
    Jürgen

    • Lieber Jürgen,
      das hast du sehr gut ergänzt … DANKE dir … ja, wir können uns sehr glücklich schätzen, dass wir in einer “gemäßigten” Klima-Zone leben … und sollten dafür sehr dankbar sein … und der Spruch von dem Komiker trifft’s … wir sollten uns freuen, ob’ es nun regnet oder nicht … Hauptsache wir LEBEN … hab’ auch du eine schöne Woche …
      von Herzen
      Doris

  • GZi:

    Liebe Doris ja, der schmunzler warum regnet es, wenn die Schwalben tief fliegen – wo es doch umgekehrt der Fall ist ;-) Hier leider auch Viel Regen und was blöder ist: leider gewittert es heftig und Herr Hund Anton hat solche Angst davor… Wünsch Dir einen schönen Tag!

    • Liebe Gesa,
      hier ist es heute nicht so “schrecklich” wie vorhergesagt … da knuddle mal den Hund Anton … auch ganz liebevoll von mir … meine Katzen mögen die Gewitter auch nicht leiden …
      liebe Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris!
    Was Du da über die Sternstunden des Alltags schreibst, gefällt mir sehr gut, und auchder Bericht über dei Schwalben ist interessant. Ich stelle bei mir immer wieder fest, wie wenig ich eigentlich weiß, und bin immer wieder erstaunt, was es noch zu lernen gibt ;-)
    Liebe Grüße von:
    Beate

    • Liebe Beate,
      es gibt für uns ALLE noch viel zu lernen … und ich bin sehr froh, dass mir mein Opa in der frühen Kindheit immer wieder alte Bauern- und Wetterregeln beigebracht hat …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Was für ein herrliches Foto :-) .
    Du hast völlig Recht, ein wenig Dankbarkeit stände uns gut zu Gesicht, in einer Zeit, in der eine Katastrophe die andere jagt.

    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena

    • Liebe Anna-Lena,
      zunächst einmal freue ich mich sehr, dass es jetzt wieder funktioniert und du kommentieren kannst. Das Foto, was ich – leider – nicht selbst geschossen habe gefiel mir auch so gut. Ich hatte am Samstag versucht ein Foto von tief fliegenden Schwalben zu machen, doch die sind nix geworden. Was die Dankbarkeit angeht fällt mir, bei einigen Menschen auf, dass sie gar nicht wahrnehmen, wie gut es ihnen/uns geht … und da konnte ich mich nicht zurückhalten einmal darauf hinzuweisen …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Warum fliegen die Schwalben tief?
    -> Weil sie es können!! *Ggg*

    LG Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      und wie sie es können, es war einfach herrlich anzusehen … immer wieder, teils im Sturzflug, flogen sie über unseren Teich und schnappten sich die leckeren Mücken … das war sicher ein Festmahl für die Kleinen …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo und guten Abend, liebe Doris :)

    ah ..das ist interessant ..es liegt an den tieffliegenden Insekten. Aber das ist etwas, woran ich mich noch aus der Kindheit erinnere – dass es immer hieß “es gibt Regen – die Schwalben fliegen so tief.”

    Ganz sicher können wir froh sein, in so einer gemäßigten Gegend zu leben ..verglichen mit anderen Ländern. Und Goethe hat schon recht – das ist die beste Einstellung zu solchen Dingen, die wir ganz einfach nicht ändern können, und bei denen wir uns nur selbst schaden, wenn wir uns drüber aufregen ;) ..aber auch was Katinka schreibt, denk ich manchmal ..es nervt schon ;) aber – ich bin sicher – wir bekommen dieses Jahr noch ein paar sommerliche Tage :) schade ist’s halt für die Schulkinder, die jetzt Ferien haben ..

    Sehr schön und nachdenkenswert find ich auch deinen vorigen Beitrag. Das merk ich auch Jahr für Jahr beim Fotografieren. Eigentlich ist es doch immer “dasselbe” ..die Motive in den Frühjahren, Sommern und Herbsten ähneln sich. Und doch – ist es eben nie gleich – wenn man mit “neuen Augen” schaut :)

    Ganz liebe Grüsse an dich,
    Ocean

    • Liebe Ocean,

      ist es nicht schön, dass solche Bauern- und Wetterregeln immer noch weitergegeben werden ? Heute sicher nicht mehr so intensiv, als zu meiner Kinderzeit … das können wir nur selbst ändern … Was das Wetter angeht, so können wir es wirklich nicht ändern und es nervt sicherlich ganz schön, zuerst will der Sommer nicht kommen, dann kommt er mit geballter Kraft … und jetzt so viel Regen … doch ab Donnerstag soll’ es ja wieder sommerlich werden … alles in allem können wir jedoch m.E. sehr zufrieden sein … und es kommt immer darauf an, wie wir es betrachten …
      herzliche Grüße
      Doris

  • Als ich gerade das Bild sah, fiel mir wieder auf, das immer noch keine Schwalben bei uns nisten. Das ist echt schade, denn alte Nester haben wir in der Tenne. Man hat sie früher hier verjagt und sie sind nicht wiedergekommen in den letzetn 14 Jahren.
    Schwalben bringen Glück ins Haus… so sagt man ja auch.
    Liebe Grüße, Petra

    • Liebe Petra,
      ja, das ist echt schade … hier bei uns gibt es – nur einige hundert Meter entfernt – einen großen Bauernhof mit einem sehr großen Stall und einem alten Getreide-Silo … da gibt es dutzende von Schwalben-Nestern … bei uns am Haus nisten nur die Spatzen … allerdings so hoch und gut versteckt (unter den Zink-Abdeckungen), dass ich leider keine Fotos davon machen kann … Den Spruch kenne ich auch … schade, dass bei uns am Haus keine Schwalben nisten … ob die Schwalben keine Spatzen mögen ?
      herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    und ich dachte, wir hätten endlich die Schuldigen für den vielen Regen gefunden. :-)
    Aber du hast Recht, beklagen wir uns nicht. Schlimmer geht immer. :-) Trotz Regen geht es uns ja gut.

    Das mit den Schwalben habe ich erst letztens im Fernsehen irgendwie gesehen. Vorher wusste ich da auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Martina

    • Liebe Mamü,
      ja, wir sollten uns wirklich nicht beklagen … uns geht es unglaublich gut … und wie gut, dass auch im Fernsehen diese alte Regeln weitergetragen werden …
      herzliche Grüße
      Doris

  • [...] Bauern- und Wetterregeln (1) … mehr dazu findest du auch in diesem Artikel [...]

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031