Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben – das Leben allen Lebens. In seinem kurzen Ablauf liegt alle Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, die Wonne des Wachsens, die Herrlichkeit der Kraft. Denn das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine Vision. Das Heute jedoch – recht gelebt – macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte GUT auf diesen Tag.

- aus dem Sanskrit -

Genau dies habe ich am letzten langen Wochenende gemacht. Ich habe “jeden” Tag GUT auf den Tag geachtet und diese Tage voller Glück und Harmonie genossen. Dabei habe ich mal wieder einige schöne Momente in der Natur – in meinem Garten -  per Foto festgehalten, denn mittlerweile habe ich große Freude an der Fotografie gefunden und wer weiß, vielleicht entwickelt es sich zu einem meiner Hobbys.

Damit möchte ich mich heute wieder am Projekt von Petra’s follygirl-Blog: “Das Foto am Donnerstag” beteiligen, auch wenn ich all’ diese Eindrücke eigentlich in meinem Herzen und in meiner Seele abgespeichert habe, so möchte ich euch alle gerne daran teilhaben lassen, falls ihr mögt. Es war ein traumhaftes Wochenende, endlich schien die Sonne über einige Tage hinweg und konstant und die Temperaturen kletterten auf “sommerlich”, obwohl ja “noch” Frühling ist, dies hat mich sehr bewegt. Und: Ich habe auch Phasen des “Nix-tuns” genossen. Einfach in der Natur sitzen, lauschen und wahrnehmen, die Vögel, die Katzen, die Bäume, Sträucher und Blumen in meinem Garten ansehen und wahrnehmen, was die Sonne und auch der Regen, der dann am Sonntag-Nachmittag einsetzte, in der Natur so alles bewegt. Diese ruhigen Tage, für die ich sehr dankbar bin, haben mir sehr viel Kraft gegeben.

Unsere Seerose im Teich hat sich schlagartig entwickelt und blüht in voller Pracht, wie auch die vielen anderen Blumen:

Die Fische freuen sich über diese Seerosenblätter und suchen dort den für sie so wichtigen Schatten. Oben seht ihr eine EINZELNE der schönen Seerosen-Blüten.

Gelegentlich steige ich auf unsere kleine Bank und werfe einen Blick über die Mauer. Dort grasen Ponys und Pferde und auch sie haben das schöne Wetter am Wochenende sehr genossen und das schöne, frische Gras genüsslich verzehrt:

Unsere Katze “Clio” (auch Söckchen genannt) hat dies von “oben” mit gebührendem Abstand genau verfolgt. Obwohl, es könnte auch sein, dass sie nach einem Mäuschen Ausschau gehalten hat.

Wir sind alle Teil der Natur, wenn wir also wieder mit wachen Augen die Natur wahrnehmen, dann ehren wir damit die göttliche Schöpfung und dies ist – meines Erachtens – auch “eine” unserer Aufgaben hier auf unserem Planeten.

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag und freue mich auf all’ die anderen Beiträge in “Petras-Blog“.

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
  • Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag!Das Zitat gefällt mir und Deine Bilder sind wirklich gut geworden.
    Die “Idylle” die Du beschreibst, versuche ich auch immer zu erleben, zu genießen und “aufzubewahren”.
    Hab einen schönen Tag, und DANKE fürs mitmachen! Liebe Grüße, Petra

    • Liebe Petra,
      wir sind auf dem richtigen Weg. Danke für dein Lob, es hat mir Freude gemacht mich wieder an deinem Projekt zu beteiligen.
      Genieße auch du den heutigen Tag.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Hallo liebe Doris,

    ein sehr schöner Post!!! Die Bilder und Dein Text tun der Seele gut – DANKE! Leider gelingt es mir nicht immer, den Tag ruhig und harmonisch zu verbringen – dafür gibt es zu viele Einwirkungen von Außen. Aber man muß wirklich daran arbeiten.
    Ab jetzt werde ich öfter in Deinem Blog vorbeikommen und lesen.

    Liebe Grüße
    Heidi

    • Hallo Heidi,
      ich freue mich sehr, dass du mich besucht hast und dich Text und Bilder berührt haben. Ja, man muss wirklich daran arbeiten, also dann, lass’ uns weiter üben. Ich schau’ auch mal bei dir vorbei.
      Herzliche Grüße
      Doris

  • Fred:

    Ich glaube ich habe noch nie einen zufriedenen Menschen kennen gelernt als wie dich, manchmal sucht man das Loch in der Wand, dass kann doch nicht wahr sein, wie macht sie das ???
    Achte auf den ” Tag ” als wenn es dein letzter wäre, ein sehr guter Gedanke, wenn ich jetzt gehen würde, was würde ich hinterlassen, das frage ich mich oft. Würden dann auch einige sagen, ich hätte ihm noch so viel zu sagen gehabt, wenn ich ihn nur noch einmal 5 Minuten sehen dürfte, was möchte ich ihm dann mitteilen, vieles ist dumm gelaufen, aber du warst auch ein harter Brocken, an dem man sich die Zähne ausgebissen hat. Also der Satz würde mich sehr glücklich machen.
    Ich freue mich das du auch wieder den ” Donnerstag ” zu einem so schönen Tag gemacht hast. Ich danke dir das du mich immer wieder einfängst mit deinen lauten Gedanken :-)

    Herzliche Grüße, Fred

    • Lieber Fred,
      weißt du, bei mir war das auch nicht immer so, obwohl ich schon immer ein sehr lebensfroher Mensch war und schon immer sehr positiv gedacht habe. Trotzdem gab’ es Tage, Monate und Jahre, in denen ich dies nicht so sehr berücksichtigt habe und dann kam die Schreckens-Nachricht “Brust-Krebs”, das war im Mai 2007. In diesem Moment fängst du an auf “JEDEN” Tag zu achten, denn es könnte der LETZTE sein. Da wird es dir wirklich bewusst ! Ganz plötzlich hast du – gezwungener Maßen – viel Zeit zum Nachdenken und wenn der erste Schock vorüber ist, dann fängst du an dein Leben zu verändern, ich zumindest, denn nicht jedem Krebs-Patienten gelingt das. Wenn du dann Chemo, OP und Bestrahlung überstanden hast, fängt ein NEUES Leben an und du bist für JEDEN TAG so DANKBAR. Erst recht, wenn du dann nach 3 Jahren beim Nachsorge-Termin erfährst, dass ALLES GUT ist und du “gesund” bist. Vielleicht erklärt dir das, warum ich so zufrieden und glücklich bin, und warum ich so lebe. Denn in diesem Jahr werde ich “50″, doch ich feiere im Grunde erst meinen 3. Geburtstag. In meinem Blog versuche ich meine Lebensfreude weiterzugeben und freue mich sehr, wenn es mir gelingt. Mein Blog hat übrigens viel GUTES in mir bewirkt, denn im Jahr 2009 habe ich in Ängsten gelebt. Durch den Blog – und ich blogge ja erst seit Januar dieses Jahres, wobei ich mit dem “Zeit für Gefühle – Blog” begonnen habe – hat übrigens dazu geführt, dass ich den Nachsorge-Termin für dieses Jahr völlig “vergessen” hatte, das heißt, ich habe mich von den Ängsten gelöst und befreit, was noch mehr dazu beiträgt, dass ich mich so glücklich, frei und zufrieden fühle.
      Von Herzen
      Doris

  • Fred:

    Teich und Seerosen liebe ich sehr, fast vergessen vor lauter Aufregung zu schreiben :-)

  • Fred:

    Das erkärt vieles liebe Doris :-)

    Vielen Dank für deine Offenheit und dein Vertrauen.

    Ich freue mich mit dir, dass du so viel Freude am Leben hast :-)

    Liebe Grüße, Fred

  • Lieber Fred,
    ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich das so “offen” in meinem Blog schreibe, doch letztlich habe ich mich dazu entschieden es zu tun, denn vielleicht gibt es ja einige Leser, die sich gerade in so einer Situation befinden, in der ich mich 2007 bis 2009 befand. Alles im Leben hat einen Sinn und vielleicht kann ich damit diesen Menschen ein wenig Mut, Trost und Lebensfreude spenden. Wenn ja, dann wäre ich sehr dankbar.
    Von Herzen
    Doris
    P.S. Auch ich liebe “Seerosen” und bin froh, dass mir so ein schönes Foto, dank der tollen Kamera meiner Tochter, gelungen ist.

  • Hallo liebe Doris!
    Dein Beitrag gefällt mir sehr gut. Dieses GANZ DA SEIN tut so gut.
    Liebe Grüße von:
    Beate

  • Deine Fotos werden immer besser! Ich glaube, bald muss ich mir welche bei Dir ausleihen :-)

  • Ja, liebe Beate, es tut SO GUT !
    Herzliche Grüße
    Doris

  • Lieber Jürgen,

    DANKE für dein Lob. Übrigens ganz im “Copy-Free”-Gedanken, das ist für mich vollkommen O.K. Wenn es dann einmal soweit ist, schicke ich dir gerne auch die “großen” Jpeg-Dateien per Mail, denn ich habe – bisher – noch keine “öffentliche Foto – Galerie”, so wie du. Alles kommt zu seiner Zeit. Vorher übe ich jedoch noch fleißig weiter.
    Von Herzen
    Doris

  • Hallo Doris,
    wunderschöne Fotos zeigst Du uns. Dein Post ist richtig entspannend in der heutigen, oft hektischen Zeit und ich kann mir bildhaft Dein Wochenende im Garten vorstellen.

    Deine Katze mit den weißen Söckchen ist ja eine ganz Schöne, Du hast sie genau im passenden Moment fotografiert – mitten aus dem Leben.

    LG Susanne

    • Liebe Susanne,
      es freut mich, dass ich zur “Entspannung” beitrage, denn in der heutigen Zeit ist es manchmal wirklich nötig “einfach einmal langsam zu machen, oder auch einmal rein gar NIX zu tun, wie ich schon in einem meiner letzten Artikel “Zeit ist relativ” geschrieben habe. Meine beiden Katzen sind sehr “foto-scheu”, doch ich bin geduldig und alles kommt zur rechten Zeit – und so wird es mir zur richtigen Zeit vielleicht gelingen mehrere Katzen-Fotos einstellen zu können um diese mit den Lesern zu teilen.
      Mitten aus dem Leben schicke ich dir herzliche Grüße
      Doris

  • Liebe Doris,

    danke für deine wunderbaren Impressionen, das ist Genuss pur.
    Herzliche Grüße in den Nachmittag,
    Anna-Lena

  • Bei dir ist es oft wie in einem Garten! Das genieße ich sehr. Wunderschöne Bilder liebe Doris!!!

    Alles Liebe aus dem Norden,
    Emily

  • Liebe Doris, danke für die wunderschönen Fotos…am besten gefällt mir, wie die Sonne sich im Seerosenteich spiegelt…Die Worte aus dem Sanskrit hab ich auch schon mal veröffentlicht und ich finde sie einfach wunderbar…Danke dass Du mich heute dran erinnert hast. Carpe diem- nutze den Tag. Allerliebste Grüsse Andrea

  • Liebe Anna-Lena,
    ich danke dir. Ja, gestern hatte ich einen wundervollen Nachmittag mit meiner Tochter, das war so schön.
    Herzliche Grüße
    Doris

  • Liebe Emily,
    danke dir für deine lieben Worte und für dein Lob.
    Herzliche und sonnige Grüße – aus dem Rheinland -
    Doris

  • Liebe Andrea,
    danke auch dir für dein Lob. Das motiviert mich jetzt noch mehr weiter zu fotografieren. Die Worte aus dem Sanskrit sind mir auch schon häufiger begegnet, doch ich finde – wie du auch, dass man diese gar nicht oft genug lesen kann.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Doris

  • Liebe Doris!
    Achte gut auf diesen Tag…..
    Deine Beiträge begeistern mich immer wieder.
    Vor vielen Jahren bin ich diesem Text begegnet und habe ihn auswendig gelernt, weil ich so viel Wahrheit in ihm finde.
    Einiges hatte ich wieder vergessen und heute darf ich mich wieder daran erfreuen.

    Danke für Deine Fotos und zu der Seerose fiel mir folgender Text ein, den ich auf einem Taschentuch abgedruckt zu meinem 18. Geburtstag geschenkt bekam – und das Taschentuch habe ich noch – *selbst staune*

    “Wundersame Lotosblume,
    Freundin monddurchglänzter Pracht,
    schließt sich vor der Sonnenstrahlen,
    dass sie tief im Kelche hüte
    den Traum von Indiens Nacht.”

    Ganz liebe Grüße
    Lilli

    • Liebe Lilli,
      es freut mich, dass dir meine Beiträge gefallen und du die vergessenen Zeilen dir hier wieder begegnet sind. Danke dir auch für deine “Taschentuch-Zeilen”, sehr schön. Ob es wohl heute noch so schöne Taschentücher gibt ?
      Herzliche Grüße
      Doris

Kommentieren

Translator

Kategorien
Folge mir:

Archiv
pinterrest

Blog Verzeichnis


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Blogverzeichnis



Blogverzeichnis

Doris Karpowitz


Kalender
Dezember 2016
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031